14.10.2020

Schwierigkeiten überbrücken

Schwerstarbeit im Brückenbau: Der in Richmond im US-Bundesstaat Virginia beheimatete Kranvermieter W.O. Grubb Crane Rental hat seinen Demag AC 500-8 All-Terrain-Kran mittlerweile seit knapp zwei Jahren im Einsatz. In dieser Zeit hat Niederlassungsleiter Craig Hunt den Kran in nahezu allen erdenklichen Einsatzszenarien eingesetzt. Er kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es um Projekte in den Bereichen Infrastruktur-, Kraftwerks- und Anlagenbau, Petrochemie, Turmdrehkranmontagen sowie gewerbliche Wartung geht. „Der AC 500-8 ist kompakt, hervorragend manövrierbar und macht auch abseits der Straße eine gute Figur“, lobt Hunt.

Genau aus diesen Gründen setzte W.O. Grubb den AC 500-8 beim Austausch einer Brücke in Lockhart, South Carolina, ein. Das Projekt umfasste das Heben und Platzieren Dutzender Betonträger auf Pfeiler zum Bau der neuen Broad River Bridge für den South Carolina Highway 9/49. Sie ersetzt eine Uraltbrücke, deren Pfeiler fast ein Jahrhundert auf dem Buckel hat.

Innerhalb eines Tages hatte das sechsköpfige Montageteam des Unternehmens den Kran, der in zwölf LKW-Lieferungen ankam, inklusive Gegengewicht, seitlichem Superlift, Unterflasche und Montagematerial vor Ort und zum Aufbau vorbereitet. Am nächsten Tag rüsteten die Techniker den Kran in seiner HA-SSL-Konfiguration mit 180 Tonnen Gegengewicht. Für die benötigte Tragfähigkeit, insbesondere bei großer Ausladung, wurde der montierte seitliche Superlift auf einen Winkel von 30 Grad eingestellt.

Das eigentliche Heben der Träger an ihre endgültige Position war kein Problem. Alle Hübe gestalteten sich laut Dawson völlig unkompliziert. Die Herausforderungen lagen im Zugang zum Einsatzort und im mehrfachen Umsetzen des Krans.

Wäre es möglich gewesen, alle Träger von einer Stelle aus zu platzieren, hätten die Arbeiten vielleicht auch mit einem Raupenkran durchgeführt werden können. Hunt berichtet jedoch: „Wir mussten den Kran insgesamt viermal demontieren, umsetzen und dann wieder aufbauen, um alle Hübe durchzuführen.“ Mit einem Raupenkran wäre dies nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit machbar gewesen.

Einmal in Position gebracht, führte der All-Terrain-Kran alle dort geplanten Hübe durch, wobei die Arbeitsradien bis 30,5 Meter reichten. Sonst oblag es dem 500-Tonner, die schweren Hübe durchzuführen. Die Träger wogen über 72 Tonnen und waren alle etwa 24 Meter lang. Das Entnehmen der Träger von den Transport-Tiefladern erfolgte im Tandemhub zwischen dem AC500 und einem 180-Tonnen-Raupenkran des Bauunternehmens.
Der AC 500-8 von Grubb wuchtete 30 schwere Betonträger auf die Brückenpfeiler
)
Neben den 180 Tonnen Gegengewicht und dem auf 30 Grad ausgeklappten seitlichen Superlift waren 51,8 Meter Auslegerlänge notwendig, um die Hübe zu stemmen. In dieser Konfiguration bietet der AC 500-8 bei einem maximalen Arbeitsradius von 30,5 Metern eine Tragfähigkeit von 38,6 Tonnen.

Insgesamt wurden 30 der 72,6 Tonnen schweren Betonträger auf die neuen Pfeiler gehoben. „Es ist äußerst befriedigend, wenn die Arbeit von fast einem Jahr Früchte trägt, zumal alles wie geplant funktioniert hat“, freut sich der stellvertretende Niederlassungsleiter Ken Dawson.

W.O. Grubb Crane Rental, 1962 gegründet, betreibt eine umfangreiche Flotte aus Kranen, Montage- und spezialisierter Schwertransportausrüstung und unterhält insgesamt zehn Standorte zur Kranvermietung in den US-Bundesstaaten Virginia, Maryland und North Carolina.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK