03.02.2021

Kranlast reißt Loch ins Dach

Glimpflich gelaufen: In Herzogenaurach nahe Erlangen hat am Montag bei Bauarbeiten für das neue Rathaus der Stadt eine fast tonnenschwere Last einen Dachstuhl zerstört. Zum Glück befand sich niemand in dem betroffenen Haus, als sich der Unfall ereignete. Niemand wurde verletzt.
Aufräumen nach dem Unfall

Am Montagvormittag hat ein Turmdrehkran, ein Wolff 6031 Clear, knapp 1.000 Kilogramm schwere Armierungseisen fallen lassen – direkt auf ein angrenzendes Privathaus. Dessen Dachstuhl wurde dabei zerstört. Allerdings dürfen die auf der Baustelle eingesetzten Turmdrehkrane die Nachbarhäuser gar nicht überschwenken, zumindest nicht mit Last am Haken. Wie kam es dennoch dazu? Auch die Frage der Unfallursache ist offen. Fragen, die es nun zu klären gilt. Mit den Rohbauarbeiten ist die Firma GS Schenk aus Fürth beauftragt.
Die Baustelle vor dem Unfall: Das Gebäude hinter dem Baum hat den Dachschaden erlitten

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK