10.02.2021

Liebherr bringt 700-Tonnen-Raupenkran LR 1700-1.0

Neuvorstellung mal anders: Klammheimlich, so scheint es, hat Liebherr seinem umfangreichen Raupenkranangebot der LR-Serie ein neues Modell hinzugefügt, den 700 Tonnen starken LR 1700-1.0. Er füllt auf dem Papier die Lücke zwischen dem 600-Tonner LR 1600/2 und dem 750-Tonner LR 1750/2. Sein maximales Lastmoment liegt bei 9.650 mt.

Erstmal die Eckdaten: Der Kran verfügt über einen 30 bis 165 Meter langen Hauptausleger und erreicht seine maximale Hubhöhe von 196 Metern mit 96-Meter-Hauptausleger und 102-Meter-Wippe. Er kann seine volle Traglast bei einer Ausladung von 8,5 Metern bewältigen und bietet eine maximale Ausladung von 160 Metern.
Der neue 700-Tonnen-Gittermast-Raupenkran LR 1700-1.0

Der neue Kran verfügt über die gleichen Ausleger- und Ballastkomponenten wie der LR 1600/2. Das Unternehmen gibt an, die Basismaschine komplett überarbeitet zu haben, um zwischen 10 und 15 Prozent mehr Hubkapazität herauszukitzeln. Insbesondere die Raupen sind jetzt robuster, mit größeren Laufrollen, um den Verschleiß beim Fahren zu minimieren, während der Vierfach-Antrieb des Fahrwerks nun Standard ist.

Anders gesagt: Der LR 1700-1.0 bietet dieselben Transportmaße wie der LR 1600/2, dafür allerdings ein Plus an Tragkraft, Hubhöhe (+ 9 Meter) und Ausladung (+ 8 Meter).

Das moderne Derricksystem kann mit Features wie V-Frame, Vario Tray und dem neuen modularen Ballastwagen „M-Wagon“ aufwarten. Dieser kann neben dem LR 1700-1.0, auch für den LR 1800-1.0 und den LR 11000 verwendet werden. Der Derrickausleger kann von 36 auf 42 Meter ausgefahren werden. Der maximale Derrickballast beträgt 375 Tonnen, während Zentral- und Drehbühnenballast bis zu 90 beziehungsweise bis zu 230 Tonnen betragen können.

In verschiedenen Konfigurationen kann der neue 700-Tonner die Leistung des 750-Tonners LR 1750/2 toppen: So ist der der neue LR 1700 mit einem 84 Meter langen Hauptausleger und einem 84 Meter langen Wippausleger dazu in der Lage, 50 Tonnen auf 84 Meter rauszuheben, während der LR 1750/2 hier nur 37 Tonnen händeln kann.

In der Konfiguration mit einem 102 Meter langen Hauptausleger und einem 12 Meter langen Wippausleger, wie er häufig für Windparkprojekte benötigt wird, kann der LR 1700 außerdem rund 144 Tonnen in einem Radius von 18 Metern aufnehmen, während der LR 1750 123 Tonnen in einem Radius von 20 Metern schafft.
Der LR 1700 verwendet viele Komponenten des LR 1600/2 (gelb markiert)

Wir berichten weiter, sobald neue Einzelheiten vorliegen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK