19.02.2021

Liebherr macht den Reifen smart(er)

Heißer Reifen: Wer den sprichwörtlich heißen Reifen fährt, sorgt tatsächlich für mehr Verschleiß am Pneu. Warum also nicht Fieber messen am Reifen? So in etwa funktionieren, sehr vereinfacht ausgedrückt, die meisten Systeme zur Überwachung der Reifentemperatur.

Ähnlich auch das neue Smart Tyre Saving System, das Liebherr für seine Reachstacker entwickelt hat. Nur: Statt auf Sensoren zur Überwachung der Reifentemperatur zu setzen, schätzt das System die Temperatur in Abhängigkeit von der Achslast und der Geschwindigkeit des Reachstackers.

Wenn „kritische“ Temperaturen erreicht werden – das ist der Zeitpunkt, an dem laut Unternehmen der Reifenverschleiß übermäßig zunimmt – drosselt das System automatisch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs für eine gewisse Zeit, damit die Reifen abkühlen können. Die Geschwindigkeit des Reachstackers wird wieder erhöht, sobald die Temperaturen wieder ein normales Niveau erreicht haben.
Das neue ‚Smart Tyre Saving System‘ von Liebherr ist für seine Reachstacker verfügbar

Nach Angaben des Unternehmens haben Kunden in der Vergangenheit in einigen Fällen die Geschwindigkeit ihrer Reachstacker permanent gedrosselt, um Überhitzung und vorzeitigen Verschleiß zu vermeiden. Das geht natürlich zulasten der Umschlagsleistung. Das neue System reduziert die Geschwindigkeit nur dann, wenn es wirklich notwendig ist, um solche Umstände zu vermeiden.

Wie das System funktioniert: In mehreren Feldversuchen konnten Liebherr-Ingenieure die Korrelation zwischen dem sogenannten TpKh-Wert, der für Tonnen mal Kilometer pro Stunde steht, und der Reifentemperatur ermitteln. Der TpKh-Wert setzt die Reifenbelastung in Relation zur aktuellen Geschwindigkeit des Reachstackers und zeigt somit die Entwicklung der thermischen Reifenbelastung.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK