23.02.2021

Schnitger investiert kräftig

Die Firma W. Schnitger GmbH Autokran- u. Arbeitsbühnenservice wird in den kommenden 18 Monaten mehr als 8,5 Millionen Euro in ihren Stammsitz im südniedersächsischen Northeim investieren. Dies hat das Unternehmen am Dienstag mitgeteilt.

Das Investment am Mittelweg unweit der Autobahn A7 sei auch ein Bekenntnis zum Standort Northeim, betont das Unternehmen. Der soll nämlich kräftig ausgebaut und aufgewertet werden. So sollen die drei vorhandenen Werkshallen „zu einer effizienten Infrastruktur zusammengeschlossen werden“, wie es heißt. Moderne Arbeitsplätze und eine digitale Arbeitsumgebung sollen dabei entstehen. Insgesamt will sich die Firma mit dem Investment fit machen für die Zukunft, und zwar für Themen wie E-Mobility, Zero Emission, Hybridtechnologie, emissionsfreier Güterverkehr mit Brennstoffzellen-LKW oder Gas-Antriebe.

„Durch die geplanten Investitionen ergeben sich zahlreiche positive Perspektiven“, erläutert Daniel Wenzel. „Wir bieten den Kunden ein einzigartiges Rundum-Sorglospaket, indem wir nicht nur den Service und den Fahrzeugbau optimieren, sondern auch eine LKW-Wäsche sowie die Angliederung einer Tankstelle anbieten. Für die Sicherstellung von defekten Fahrzeugen entsteht eine zusätzliche Halle. Mit vier neuen und stärkeren Deckenkranen erweitern wir unser Angebot und können künftig auch Arbeiten mit schwereren Maschinen und Geräten durchführen“, so der Geschäftsführer der W. Schnitger GmbH und der NuFaTec Service Group. Dadurch könne man einen breiteren Kundenkreis im Bereich Spezialfahrzeuge bedienen.
So soll der Standort künftig aussehen

Die größte Rolle spielt dabei die Digitalisierung der gesamten Werkstatt. Vom Begrüßungsbildschirm über die Tablet-Dialog-Annahme – digitale Prozesse bis zur digitalen Rechnungsstellung sollen die Arbeit schneller machen und vereinfachen. Auch eine neue Arbeitszeitgestaltung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei so möglich, verspricht Daniel Wenzel.

Geplant ist auch ein großer Showroom für den Verkauf von Minikranen, Arbeitsbühnen und Großgeräten. Baubeginn ist im Frühjahr 2021. Mit der Fertigstellung wird für Herbst 2022 gerechnet.

Der Betrieb für Nutzfahrzeug-, Autokran- und Arbeitsbühnenservice wurde 1991 von Wolfgang Schnitger gegründet und gehört seit August 2019 der bundesweiten NuFaTec Service Group an.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK