02.03.2021

Sea-Invest ordert erneut bei Liebherr

Das Antwerp Container Terminal (ACOT), das zur Sea-Invest-Gruppe gehört, hat zwei weitere Containerbrücken bei Liebherr bestellt, nachdem das gleiche Modell bereits im vergangenen Jahr geliefert wurde – und offensichtlich gut ankam.

Die neuen Krane bieten eine Ausladung von 60 Metern, eine Spannweite von 30 Metern und eine rückwärtige Reichweite von 25 Metern. Sie haben eine maximale Kapazität von 65 Tonnen und können bis zu 22 Container quer umschlagen. Nach der Auslieferung werden die Krane an einem 900 Meter langen Tiefwasserliegeplatz installiert, der die Abfertigung von Super-Postpanamax-Schiffen ermöglicht.

David Griffin, Geschäftsführer Vertrieb bei Liebherr Container Cranes, sagt: „Während Sea-Invest im Bereich des Containerumschlags wächst und sich weiterentwickelt, freut sich Liebherr, die Reise mit ihnen fortsetzen zu können. Sea-Invest hat sich bei seinen Verladebetrieben auf Liebherr verlassen und ist an die Qualität, Zuverlässigkeit und Produktivität von Liebherr-Kranen gewöhnt.“
Einer von drei Liebherr Ship-to-Shore-Kranen am Antwerpener Container Terminal

Sea-Invest ist mit 25 Häfen auf zwei Kontinenten einer der größten Terminalbetreiber der Welt. Im Jahr 2016 kaufte die Gruppe das Containerterminal von Independent Marine Terminal und benannte es später um in Antwerp Container Terminal.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK