18.03.2021

Mastkletterbühne abgestürzt

In Saragossa in Nordspanien sind am Dienstag zwei Arbeiter ums Leben gekommen, als die Mastkletterbühne, auf der sie sich befanden, abgestürzt ist. Sie ist ersten Angaben zufolge unkontrolliert am Mast nach unten gesaust und auf den Boden geknallt.

Ersten Berichten zufolge handelt es sich bei der Bühne um eine Ahler PM200 Mastkletterbühne des Herstellers Noreste aus der Flotte der Firma Zeintec. Die Bühne soll den Arbeitern vor Ort bereits zuvor, zu Beginn der Woche, einige Probleme bereitet haben. Daher fand sich ein Techniker von Noreste auf der Plattform, zusammen mit einem Bauarbeiter.

Beide hatten auf Höhe des 7. Stocks des neuen Torre Zaragoza – mit 106 Metern das höchste Wohngebäude der Stadt – angehalten, als die Plattform etwa 25 Meter in die Tiefe stürzte, ohne dass die Bremsen oder irgendwelche Sicherheitsmechanismen funktioniert hätten.

Beide Männer, ein 43-Jähriger aus Rumänien und ein 39-Jähriger aus der Region, trugen eine PSA und hatten keine Zeit mehr, diese zu lösen, um rechtzeitig von der Plattform abzuspringen. Einer der beiden erlag noch am Unfallort den Verletzungen, die er sich beim Aufprall zugezogen hatte, während der andere auf dem Weg ins Krankenhaus im Krankenwagen an einem Herzstillstand verstarb.

Der Generalunternehmer für die Projekte ist Dragados. Der örtliche Feuerwehr- und Rettungsdienst sagt: „Was passiert ist, ist etwas sehr Merkwürdiges, das mit einem Fehler im Sicherheitssystem der Plattform zusammenhängen könnte. Eine Untersuchung wird sich mit der Ursache befassen.“

Hat der Wind einen Einfluss gehabt? Zunächst wurde vermutet, dass der starke Wind in Saragossa, der zum Unfallzeitpunkt blies, die Mastkletterbühne destabilisiert haben könnte. Allerdings kam der Wind aus Westen, und die Bühne befand sich auf der Ostseite des Gebäudes – und sollte dort also theoretisch besser vor Wind geschützt gewesen sein.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK