28.04.2021

Beim Beladen verunfallt

90 statt 360 Grad: Ein 360-Grad-Teleskoplader ist am vergangenen Mittwoch beim Verladen auf einen Tieflader im zentralfranzösischen Montceau-les-Mines umgekippt. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen und musste behandelt werden.

Der aus der Mietflotte von Riwal stammende Manitou-Teleskoplader wurde am Mittwochabend von der Baustelle auf dem Gelände des Zitrusfrüchtemarktes Abis Agrumes abgeholt, wo er beim Aufbau der Stahlkonstruktion für eine neue überdachte Markthalle geholfen hatte. Anscheinend hatte der Teleskoplader es fast geschafft, die Rampen auf den Anhänger hinaufzufahren, als die Reifen zu rutschen begannen und eines der Räder von der Kante des Anhängers oder der Rampe abrutschte. Dies führte dazu, dass die gesamte Maschine auf die Seite fiel.

Der Fahrer schlug mit dem Kopf gegen das Kabinendach oder das Seitenfenster und wurde nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht.
Beim Befahren der Rampen ist der Teleskoplader abgerutscht und umgekippt

In einer Stellungnahme von Riwal für Vertikal.Net heißt es: „Unser externer Transporter in der Region Montceau fuhr zu einer Baustelle, um einen Telestapler abzuholen. Beim Beladen der Maschine begann das Heck zu rutschen. Dadurch kippte die Maschine um und fiel vom Anhänger. Der Fahrer schlug bei dem Sturz mit dem Kopf gegen die Seitenscheibe. Er trug leichte Verletzungen davon und wurde im Krankenhaus genäht. Glücklicherweise geht es dem Fahrer gut und er wurde kurz darauf aus dem Krankenhaus entlassen.“
Riwa weiter: „In der nächsten Zeit werden wir untersuchen, was genau passiert ist und wie dies möglich war. Falls erforderlich, bieten wir unseren (externen) Mitarbeitern zusätzliche Schulungen an, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK