09.06.2021

Dritte Jibbi für Gräber

Nicht nachlassende Nachfrage: Die Firma Gräber in Konstanz hat ihre erste Almac Jibbi 1670 LTH bekommen. Bislang hat Sahalift dem Vermieter vom Bodensee bereits zwei Jibbi 1670 EVO geliefert. Die Besonderheit am Gerät mit dem Kürzel LTH ist die Lithium-Technologie, die sich dahinter verbirgt, mit 300 Ah/48 Volt Batteriekapazität. Zusätzlich steht dem Nutzer als Zweitantrieb ein 220 Volt/2,2 KW-Elektromotor zur Verfügung.

„Die Nachfrage nach vollelektrischen Bühnen wird immer größer, und wir freuen uns, dass es jetzt die Jibbi 1670 als Elektrobühne gibt“, erläutert Firmenchef Alexander Gräber seine Kaufentscheidung.

Die technischen Parameter sind identisch mit der Jibbi 1670 EVO: Bühnenbetrieb ohne Abstützung, Niveauausgleich von 15 Grad, 16 Meter Arbeitshöhe, maximale seitliche Reichweite von 8,5 Meter, Gesamtgewicht 3,9 Tonnen, verfahrbar bis 9,8 Meter Arbeitshöhe, variabel verstellbares Fahrwerk und Transportmaße von 1,35 Meter Breite und 1,99 Meter Höhe.
Jürgen Engenhart (l.), Gebietsverkaufsleiter Sahalift, mit Alexander Gräber, Geschäftsführer Gräber Arbeitsbühnen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK