01.07.2021

Felbermayr engagiert sich im Hafen Antwerpen

Zuschlag erhalten: Vor wenigen Wochen erst wurde die gemeinsame Beteiligung der Felbermayr Holding und ihres Tochterunternehmens Haeger & Schmidt Logistics (H&S) am belgischen Terminalbetreiber PSA Breakbulk unter Dach und Fach gebracht. Nun hat PSA Breakbulk vom Port of Antwerp den Zuschlag für den Betrieb eines 15 Hektar großen Hafengeländes am Churchill-Dock South bekommen. Vorausgegangen war eine öffentliche Ausschreibung.

Das von den drei Gesellschaftern PSA, Felbermayr und H&S vorgelegte Konzept, so heißt es, „überzeugte durch ein Projektladungs-Ökosystem mit Logistik-Hub und einem One-Stop-Shop für große Projektladungen. Auch der geplante Einsatz eines Krans mit 750 Tonnen Tragfähigkeit war für den Zuschlag seitens des Hafen Antwerpen ausschlaggebend.“

Damit soll es gelingen, den Hafen Antwerpen noch stärker im Projektladungsgeschäft und für Schwerlastaktivitäten zu positionieren. Am zweitgrößten Hafen Europas werden jährlich etwa 231 Millionen Tonnen internationale Seefracht umgeschlagen.

PSA International (PSA) ist eine führende Hafengruppe. Neben den Firmensitzen in Singapur und Antwerpen umfasst das globale Netzwerk mehr als 50 Standorte in 26 Ländern der Welt.
Hafen Antwerpen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK