22.07.2021

Wocken am Aufstocken

Nr. 300: Der Arbeitsbühnenvermieter Wocken aus Meppen hat zwei Europelift-Hängerbühnen über den deutschen Händler Rothlehner geordert, eine TM13G und eine TM18GT mit 13 bzw. 18 Metern Arbeitshöhe.

Die TM18GT aus diesem Auftrag ist das dreihundertste Europelift-Gerät, welches von Rothlehner in den Markt gebracht worden ist – nach acht Jahren Zusammenarbeit mit dem ungarischen Hersteller. Macht also zwischen 35 und 40 Europelift-Bühnen pro Jahr. Das Gelenkteleskop punktet mit 10,5 Meter seitlicher Reichweite und 200 Kilogramm Korblast bei zwei Tonnen Gewicht.

Die Gelenkbühne TM13G bietet 6,2 Meter seitliche Reichweite und 220 Kilogramm im Korb bei einem Gewicht von 1.450 Kilogramm. Beide Anhängerarbeitsbühnen verfügen wie alle Europelifte über eine Proportionalsteuerung, einen beweglichen Korbarm und einen drehbaren Korb inklusive Steckdose. Wocken hat sich bei beiden Geräten für einen 24-Volt-Batterie-Antrieb entschieden.

Die Firmengruppe Wocken Industriepartner adressiert Industrie- und Handwerksunternehmen und bietet Großhandel, Service und einen 400.000 Produkte umfassenden Miet-Shop, darunter ca. 400 Hubarbeitsbühnen und Baugeräte aller gängigen Kategorien. Die rund 300 Mitarbeiter zählende Firma mit Stammsitz im emsländischen Meppen blickt auf eine über 70-jährige Historie zurück und wird heute in zweiter Generation von Martin und Robert Wocken geführt.

Übrigens: Bereits Anfang der 90er Jahre durfte Rothlehner Anhängerbühnen an Wocken ausliefern – damals waren es Denka-Lifte.
Jens Burrichter (l.) von der Firma Wocken übernimmt den TM18GT von Stephan Opfer, Rothlehner Arbeitsbühnen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK