28.07.2021

Kuiphuis und die hybride 13

Der niederländische Kranvermieter Kuiphuis hat einen neuen sechsachsigen Spierings SK1265-AT6 E-Lift, einen Mobilfaltkran mit Elektro-/Hybridantrieb, in Empfang genommen.
Der neue Spierings SK1265-AT6 E-Lift Elektrokran

Der neue 10-Tonnen-Kran hat einen 60 Meter langen Ausleger und einen 37,2 Meter hohen Turm, der bei einer Steilstellung von 30 Grad über der Horizontalen eine maximale Kipphöhe von 66 Metern bietet. Er kann an einer Wechselstromsteckdose mit einer Stromstärke von nur 11 Ampere betrieben werden und behält dabei seine volle Betriebsleistung bei, da ein Lithium-Ionen-Akkupack an Bord ist, das die verfügbare Netzstromquelle bei Bedarf ergänzt. Ein kleines Dieselaggregat der Stufe V kann zur Unterstützung und zum Aufladen des Akkupacks verwendet werden, wenn keine Netzsteckdose verfügbar ist.
Der Kran kann an eine 16- oder 32-Ampere-Steckdose angeschlossen werden

Die beiden Kuiphuis-Kranführer Michel Brandenbarg und Stijn Jager mit Koos Spierings und Bob Bruijsten von Kuiphuis (v.l.)

Mit dem neuen Kran erhöht sich die Zahl der Elektro-/Hybridkrane in der Flotte von Kuiphuis auf 13, nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr einen dreiachsigen Spierings SK487-AT3 City Boy und eine Flotte vollelektrischer Spierings-Raupenkrane erworben hat, die es europaweit vermietet.
Koos Spierings (l.) übergibt die Schlüssel an Bob Bruijsten von Kuiphuis

Kuiphuis kaufte seinen ersten Spierings-Kran, einen dreiachsigen SK345-AT3, im Jahr 1994 und hat heute 40 Geräte in seiner Flotte. Der jetzige Firmeninhaber Bob Bruijsten hat sogar mal für Spierings gearbeitet.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK