29.07.2021

Starkes Halbjahr

Der finnische Hafenkran- und Materialumschlagspezialist Konecranes meldet starke Zahlen für das erste Halbjahr.

Der Gesamtumsatz für die ersten sechs Monate lag zwar mit 1,46 Milliarden Euro um 0,7 Prozent unter dem Vorjahreswert, obwohl der Auftragseingang um 19 Prozent auf 1,57 Milliarden Euro gestiegen ist. Aber der Gewinn vor Steuern kletterte um 16 Prozent auf 67,8 Millionen Euro. Und auch der Auftragsbestand lag Ende Juni mit 1,97 Milliarden Euro um fast vier Prozent höher als vor Jahresfrist (Juni 2020). Die Nettoverschuldung des Konzerns summierte sich zum Ende des Berichtszeitraums auf 1,6 Milliarden Euro, gegenüber 2,3 Milliarden Euro im Vorjahr.

Im zweiten Quartal verbesserte sich der Umsatz um 7,7 Prozent auf 759,3 Millionen Euro, der Auftragseingang stieg um fast 39 Prozent auf 806,7 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern verringerte sich jedoch um drei Prozent auf 41,1 Millionen Euro, was vor allem auf den Wegfall eines Finanzgewinns von 10,1 Millionen Euro im vergangenen Jahr zurückzuführen ist.

Konzernchef Rob Smith sagt: „Konecranes meldete das vierte Quartal in Folge mit einer Rekordrentabilität, die von einem soliden Umsatzwachstum und einer hohen Leistung in der gesamten Organisation getragen wurde. Der starke Auftragseingang in der ersten Jahreshälfte, insbesondere bei unseren kurzzyklischen Produkten, und die anhaltende Dynamik strategischer Initiativen geben uns eine gute Ausgangsposition für die zweite Jahreshälfte.“

„Die allgemeine Marktstimmung hat sich im zweiten Quartal im Vergleich zu den Vorquartalen weiter verbessert, auch wenn die durch Covid-19 verursachte Marktvolatilität noch nicht vorüber ist. Die Verfügbarkeit von Komponenten und andere Einschränkungen in der Lieferkette wirkten sich weiterhin auf den Umsatz aus, was sich im Quartal mit rund 35 Millionen Euro niederschlug. Dennoch wuchs der Umsatz in vergleichbaren Währungen um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und stieg in den Bereichen Port Solutions und Service, während er im Bereich Industrial Equipment auf dem Niveau des Vorjahres blieb.“

Und zur angekündigten Fusion mit Konecranes sagt Smith: „Unser angekündigter Zusammenschluss mit Cargotec kommt gut voran – die Fusionskontrollanträge und die Planungsteams für die Integration kommen gut voran. Anfang Juli leitete die Europäische Kommission eine Phase II der Fusionskontrolle ein, ein üblicher Schritt für große globale Transaktionen. Kurz darauf verwies die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) den geplanten Zusammenschluss für eine Phase-II-Untersuchung im Rahmen ihres Schnellverfahrens. Die Phase II wird es der Europäischen Kommission und der CMA ermöglichen, den Zusammenschluss eingehender zu prüfen, und Konecranes und Cargotec arbeiten weiterhin eng mit allen zuständigen Behörden zusammen, um die Gründe für den geplanten Zusammenschluss darzulegen. Beide Unternehmen werden weiterhin völlig getrennt und unabhängig voneinander operieren, bis alle Bedingungen für den Abschluss der Fusion erfüllt sind und das Geschäft abgeschlossen ist.“


Vertikal Kommentar

Interessante Zahlen von Konecranes. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sich der Auftragseingang zwar dramatisch erholt hat, dass aber Lieferkettenprobleme und Komponentenengpässe die Produktion beeinträchtigen. Wie lange dies anhalten wird, ist noch ungewiss. Eine Schlüsselfrage ist, wie Konecranes im Vergleich zu anderen Unternehmen wie etwa Liebherr im Hinblick auf die vertikale Integration und den prozentualen Anteil an Eigenleistung in den Endprodukten abschneidet. Zwar kann der Mangel an einem Bauteil die gleichen Auswirkungen haben wie der Mangel an einem Dutzend; immer längere Vorlaufzeiten könnten die Käufer jedoch zu anderen Anbietern führen.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich dieses Thema in der zweiten Jahreshälfte entwickeln wird. Das Unternehmen geht davon aus, dass es die Probleme in der Lieferkette im dritten Quartal überwunden haben wird und hält an seiner Prognose fest, Umsatz und Gewinn im Jahr 2021 zu steigern.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK