12.08.2021

Erst Euro, jetzt Multi

Zwölf Jahre ist es her, da hat sich die Firma Büscher mit Sitz in Stolberg für einen Satteltieflader von Faymonville für den Transport ihrer Arbeitsbühnen entschieden. Seinerzeit war es ein 3-Achs-Semi, der noch aus der Euro-Max-Baureihe stammte. Mittlerweile laufen die Arbeitsbühnenfahrzeuge beim Hersteller unter der Produktfamilie Multi-Max.
Zweimal Faymonville nebeneinander

Solch ein Neufahrzeug kam nun für Büschers zukünftige Aufgaben in den Fuhrpark hinzu. Der diesmal auf drei zwangsgelenkten Achsen aufbauende vollverzinkte Multi-Max Plus verfügt über einen Gitterrostboden mit zahlreichen Verzurrpunkten. Die hydraulisch anhebbare Ladefläche sorgt dafür, dass die Arbeitsbühnen hoch bis auf den Schwanenhals gelangen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK