25.08.2021

Fernanalyse und Support

Gerne aus der Ferne: Liebherr hat sein Remote-Service-Angebot weiterentwickelt, um seine Kunden noch besser unterstützen zu können. Das System nennt sich „Xpert Assist“ und basiert auf einem Jahresabonnement und kombiniert mehrere Servicetools, um zusätzliche Vorteile zu bieten, wie zum Beispiel eine Verringerung der durchschnittlichen Zeit bis zur Reparatur und damit der Kosten. Der neue Dienst ist für Raupenkrane, Spezialtiefbaumaschinen und maritime Krane verfügbar.

Liebherr-Mitarbeiter bieten so weltweit einen schnellen und effektiven Echtzeit-Support sowie einen Second-Level-Backup-Support mit OEM. Das Unternehmen hebt hervor, dasss eine höhere Verfügbarkeit, längere Lebensdauer und reduzierte Servicekosten die Vorteile für jede für „Xpert Assist“ registrierte Maschine seien.
Mittels „Xpert Assist“ Echtzeit-Supports für Liebherr-Kunden rund um die Welt

Das neue System kombiniert Echtzeit-Expertenberatung durch erfahrene Techniker mit einer breiten Palette an technischen Hilfsmitteln über eine audiovisuelle Verbindung. Dank sofortiger Fehleranalyse und Online-Problembehebung mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen können die Hilfeleistung maximiert und die Vor-Ort-Einsätze auf ein Minimum reduziert werden.

Günstiger und flotter: Notwendige Vor-Ort-Termine werden durch Audio-Video-Anrufe so effizient wie möglich vorbereitet, um die Anforderungen im Voraus zu definieren und so die „First-time-fix-rate“ zu erhöhen. Eine Nachbesprechung per Audio-Video-Telefonkonferenz zur Erläuterung der geleisteten Arbeiten oder zur Besprechung möglicher Feststellungen ist fester Bestandteil dieses neuen Produkts. Die durchschnittliche Zeit bis zur Reparatur wird um bis zu 50 Prozent verkürzt, und die Servicekosten werden um bis zu 20 Prozent pro Jahr gesenkt, wird seitens Liebherr betont.

„Xpert Assist“ inkludiert zudem vorausschauende Wartungsempfehlungen und Berichte zu einzelnen Maschinen oder ganzen Flotten, zum Beispiel Berichte zur Sicherheit oder zur Maschinen- und Motorauslastung. Die interaktive Leistungsüberprüfung und die Beratung zur vorbeugenden Wartung stellen laut dem Anbieter eine hohe Maschinenverfügbarkeit und eine frühzeitige Budgetplanung sicher.

Servicetechniker verbringen in der Regel bis zu 45 Prozent ihrer Zeit allein mit der An- und Abreise zum oder vom Standort, was für alle Beteiligten zeitaufwändig und kostspielig ist. Von dem neuen System verspricht sich Liebherr, dass die Verfügbarkeit der Experten durch den Wegfall vermeidbarer Reisen erhöht wird, sodass sie mehr Zeit für ihre eigentliche Aufgabe haben – die Betreuung der Kunden. Weniger Reisen bedeuten auch weniger CO2-Emissionen, sodass auch die Umwelt profitiert.

Die jüngsten Erfahrungen im Nahen Osten zeigen, wie wichtig schnelle und effiziente Technologie ist, wenn Projekte Tausende von Kilometern von der Basis entfernt sind. „Für unser Unternehmen, das alle Tätigkeiten und Projekte außerhalb seines Heimatlandes, der Türkei, durchführt, ist ein solcher Fernservice perfekt“, erklärt Levent Ekemkcioglu, Unternehmensleiter von Rem Engineering, Construction and Trade. Er ergänzt: „Die Unterstützung wurde von Liebherr aus der Ferne in Jordanien geleistet, ohne jegliche Reise- oder Unterbringungskosten und ohne Zeitverzögerung. Das Problem wurde sofort zu unserer vollsten Zufriedenheit gelöst und wir sind sehr dankbar für diesen umfassenden Support.“
Der Support ist für Raupenkrane, Spezialtiefbaumaschinen und maritime Krane verfügbar

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK