10.09.2021

Toledo, USA, geht beim Umschlag rauf

Von 2 auf 3: Die Toledo-Lucas County Port Authority (TLCPA) hat vor Kurzem einen neuen Liebherr-Hafenmobilkran LHM 550 in Empfang genommen. Der Hafen betreibt bereits seit vielen Jahren zwei LHM 280 im Schüttgutumschlag und rüstet sich nun für künftige Herausforderungen.

Um die Kunden in Zukunft schneller bedienen und auch schwerere Projektladungen umschlagen zu können, hat TLCPA den neuen 144-Tonnen-Kran bestellt. Er ist mit einer 4,80 Meter langen Turmverlängerung und einem 54 Meter langen Ausleger ausgestattet.
Der neue LHM 550 wurde von Rostock aus nach Ohio verschifft

Die neue Maschine wurde im zerlegten Zustand von Rostock, Deutschland, nach Toledo, USA, verschifft. Der Schwergutfrachter Imke der Reederei SAL transportierte den Kran über 4.000 Seemeilen nach Toledo, Ohio. Dort angekommen wurde der Kran anschließend von Liebherr-Servicetechnikern montiert, getestet und übergeben.

„Die Investition in einen dritten Hafenmobilkran schafft eine effizientere Umschlagleistung im Hafen von Toledo, die zu kürzeren Liegezeiten für Frachtschiffe führt“, erläutert Thomas Winston, Präsident und CEO der Toledo-Lucas County Port Authority. „Der neue Kran bedeutet für uns weiteres Wachstum, nicht nur im Massengutbereich, sondern auch im Projektladungsgeschäft.“
Der neue LHM 550 ermöglicht TLCPA den Einsatz größerer Greifer

Hintergrund
Der Hafen von Toledo ist überwiegend industriell geprägt und einer der verkehrsreichsten Häfen an den Großen Seen im Mittleren Westen der USA. Toledo ist eine Stadt im Lucas County im Nordwesten des US-Bundesstaates Ohio, südwestlich des Eriesees gelegen. TLCPA ist seit 1955 am Hafen tätig.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK