14.09.2021

Erster Miet-MK 73-3.1 geht an Scholpp

Premiere bei Premiere: Der Stuttgarter Kran- und Transportdienstleister Scholpp hat auf den Platformers‘ Days den neuen 3-Achs-Taxikran Liebherr MK 73-3.1 übernommen. Damit ist der neue Liebherr-Kran erstmals in Deutschland Teil einer Vermietungsflotte.

„Aus wirtschaftlichen Gründen ist der MK 73-3.1 für unser Portfolio besonders wichtig“, betont Stephan Burkhardt, Leiter Operations bei Scholpp. Wie seine großen Brüder wird der MK 73.3-1 elektrisch oder per integriertem Aggregat auf der Baustelle betrieben. Beim elektrischen Betrieb ist er sehr leise und emissionsfrei.

Der neue Mobilbaukran soll bei Scholpp vor allem bei Baustellen zum Einsatz kommen, bei denen ein Taxikran mit kompakten Maßen und großer Reichweite gefragt ist, zum Beispiel auch bei der Montage von Solarmodulen, Klimaanlagen und Balkons oder bei der Dachbegrünung. Bei einer Auslegerlänge von 38,5 Metern bietet der Kran eine Spitzentraglast von 2.000 Kilogramm mit entsprechendem Zusatzballast.
Erster Liebherr-Mobilbaukran MK 73.3-1 für die Vermietung: Jan Meissner, Scholpp-Niederlassungsleiter KA und Heilbronn, Martin Scholpp ,Inhaber & Geschäftsführer, Christian Frewer, Liebherr MK-Verkauf Süddeutschland, Markus Burgstall, Liebherr MK-Verkaufsleiter Deutschland, und Daniel Nötzel, Liebherr MK-Verkauf Norddeutschland (v.l.)

Die Firma Scholpp betreibt Niederlassungen in Stuttgart, Leonberg, Karlsruhe, Heilbronn und Ludwigshafen. Pro Jahr führt der Dienstleister mehr als 10.000 Einsätze in Baden-Württemberg durch. Der Fuhrpark umfasst rund 280 Fahrzeuge, wovon mehr als 70 Krane sind.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK