15.09.2021

Erster LTM 1230-5.1 in Afrika

Das afrikanische Kranvermietungs- und Schwertransportunternehmen Allied Crane Hire hat den ersten 230-Tonnen-All-Terrain-Kran vom Typ Liebherr LTM 1230-5.1 auf dem Kontinent in Empfang genommen.

Der fünfachsige Kran verfügt über einen achtteiligen 75-Meter-Hauptausleger sowie eine 3,4 bis 43 Meter lange Gitterspitze, die eine maximale Hakenhöhe von 111 Metern ermöglicht. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören die Hilfssysteme VarioBallast und VarioBase Plus von Liebherr sowie ein Ein-Motor-Konzept mit Eco-Mode zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Lärm.
Der neue LTM 1230-5.1 von Allied zwischen zwei Liebherr LRT Rough-Terrain-Kranen

Allied-Geschäftsführer André Engelbrecht sagt: „Kranexperten werden mir zustimmen, dass Liebherr die beste Technologie bei Mobil- und Raupenkranen hat und Vorreiter in der Branche ist. Ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für den LTM 1230-5.1 war für uns sein 75 Meter langer Teleskopausleger. So können wir viele Kranjobs ohne den Aufbau einer Gitterspitze durchführen. Gerade Einsätze in der Petrochemie und im Mining sind sehr herausfordernd: wenig Platz, Zeitdruck und sich ständig verändernde Bedingungen. Daher ist eine hohe Flexibilität der Krane erforderlich.“
Erik Benz, François Pretorius und Dieter Schmid von Liebherr Afrika mit André Engelbrecht von Allied Crane Hire (v.l.)

Erik Benz, Leiter der Sparte Mobil- und Raupenkrane bei Liebherr Afrika, fügt hinzu: „Durch VarioBase ist es nun gerade im hinteren Arbeitsbereich möglich, besonders hohe Tragkräfte über die 8,1 Meter breiten Abstützungen zu generieren – in Echtzeit durch die Liccon-Steuerung berechnet. Diese neue Möglichkeit der Digitalisierung hat grundlegende Auswirkungen auf die Stahlbautechnologie und erhöht den Kundennutzen in Form von Tragkraftsteigerungen.“

Allied Crane Hire mit Sitz in Kapstadt, Südafrika, betreibt von seinen Standorten in Rustenburg, Kathu, Saldanha, Emahlaleni und Mogalakwena aus eine Flotte von 80 All-Terrain-, Rough-Terrain-, LKW- und Gittermastraupenkranen in der gesamten Subsahara-Region. Außerdem verfügt das Unternehmen über eine Schwertransport- und Speditionsflotte sowie über eine Flotte von Arbeitsbühnen und Teleskopladern.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK