Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
28.06.2017

Neue Ideen für Windturbinen

Der internationale Schwerlast- und Schwertransportspezialist Mammoet hat neue Montage- und Servicekrane für Windkraftanlagen angekündigt: den WTM 100 und den WTA 250. Der Konzern spricht von „zwei neue Konzeptkranen, welche die physikalischen Grenzen des Windkraftanlagenbaus und der Instandhaltung aufheben sollen“.

Beide Krane sind mit dem Turm der Windkraftanlage verbunden, den sie als Hauptträger nutzen, und können so Komponenten in größere Höhen heben und senken. Das Unternehmen verspricht sich davon, dass das System so mit der ständig zunehmenden Höhe und Größe der Windkraftanlagen mithalten kann.

Der erste neue Kran, der Wind Turbine Assembly 250 oder kurz WTA 250, hat eine maximale Tragfähigkeit von 250 Tonnen und wird in enger Zusammenarbeit mit dem Maschinenbauunternehmen Mecal entwickelt, das den Turm der Windkraftanlage konstruiert. Die Turmelemente sind mit einer Führungsschiene ausgestattet, an der der Windturbinenmontagekran nach dem Anheben der ersten Sektion auf dem Fundament befestigt wird, so dass er die zweite Sektion anheben kann. Schließlich kann er die Gondel und die Rotorblätter an ihren Platz heben, bevor er wieder den Turm herunterklettert. Nach Abschluss der Bauarbeiten kann die Führungsschiene entweder entfernt werden oder für künftige Wartungsarbeiten an Ort und Stelle verbleiben.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen


Der zweite Kran ist der Windturbinenwartungskran WTM 100 (das M steht für Maintenance). Er hat eine Tragfähigkeit von 100 Tonnen, wird an zwei vorinstallierten Hebeösen befestigt und kann sich selbst und die Last den Turbinenturm hinaufziehen. Der Kran ist mit Klauen ausgestattet, die sich um den Turm wickeln, um sich während des Hebens selbst zu halten. Der WTM 100 erfordert nur minimale Änderungen am Turm und kann daher sowohl an bestehenden Turbinentürmen als auch an solchen mit vorinstallierten Hebeösen eingesetzt werden.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen


Innovationsdirektor Wessel Helmens sagt: „Beide Krane sind kompakt – der WTM passt problemlos in zwei Standardcontainer, und der WTA braucht nur zwei Transportanhänger, um an den Standort geliefert zu werden. Dadurch lassen sie sich leicht mobilisieren und verlagern und sind wesentlich effizienter als herkömmliche Alternativen. Noch wichtiger ist, dass beide Krane die Höhenbeschränkungen für Turbinen beseitigen und sowohl den Montage- als auch den Austauschprozess schneller und kostengünstiger machen.“

Helmens weiter: „Da die Krane am Turm befestigt sind, benötigen sie keine Stellfläche, sodass zusätzliche Bodenverstärkungen praktisch überflüssig sind. Durch die Turmkonstruktion sind der Kran und der Bediener außerdem näher am Arbeitsbereich, was die Montage und Wartung sicherer und einfacher macht. Je nach den Anregungen unserer Kunden werden wir die WT-Serie möglicherweise noch weiter ausbauen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK