05.01.2022

Nr. 27 im Jahr 27

Bevorstehender Generationswechsel: Die Firma Ullrich Krane hat einen Liebherr-Mobilkran LTM 1060-3.1 übernommen. Der 60-Tonner ergänzt die Kranflotte im Bereich zwischen 50 und 90 Tonnen. Es ist der 27. Kran, den das Chemnitzer Unternehmen in seiner 27-jährigen Firmengeschichte bei Liebherr gekauft hat. Seit den Anfängen Mitte der 90er Jahre betreibt Ullrich nahezu ausschließlich Mobilkrane der Marke Liebherr.

„Mit dem LTM 1060-3.1 haben wir nun die Lücke zwischen 50 und 90 Tonnen Tragkraft geschlossen“, erklärt Firmeninhaber Michael Ullrich. „Wir können den kompakten 3-Achser aufgrund seiner hohen Tragkräfte und seinem 48 Meter langen Teleskopausleger für ein sehr breites Spektrum einsetzen.“ Mit Klappspitze erreicht der LTM 1060-3.1 Hubhöhen bis 63 Meter und Ausladungen bis 48 Meter.

Die Ullrich Krane GmbH wurde 1994 gegründet und nahm bereits im ersten Jahr vier Liebherr-Mobilkrane in Betrieb. Mit 23 weiteren Fabrikaten des schwäbischen Kranbauers seither wurde der Fuhrpark auf Stand gehalten. Aktuell betreibt Ullrich acht Mobilkrane bis 250 Tonnen Tragkraft und sechs Zugfahrzeuge mit Tiefladern.

Im April 2022 steht bei dem Familienunternehmen ein Generationswechsel an. „Ich freue mich, dass Holger Ludewig, der seit 27 Jahren als Disponent bei uns arbeitet, geschäftsführender Gesellschafter wird, und in dieser Position Verantwortung für das Unternehmen übernimmt. Ich werde dem Unternehmen aber weiterhin erhalten bleiben“, so der scheidende Chef.
Winterliche Kranübergabe in Ehingen: Patrick Heilmann, Ulrich Rüdiger Pörschke, Michael Ullrich, alle von Ullrich Krane, mit Burkhard Berndt von Liebherr Ehingen (v.l.)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK