18.01.2022

Liebherr: 6-Achser mit 90-Meter-Teleskop

Neuer 6-Achser: Liebherr erweitert sein Angebot im Bereich der All-Terrain-Krane durch einen weiteren 300-Tonner. Mit seinem 90 Meter langen Teleskopausleger und einer maximalen Ausladung von 94 Metern setzt der LTM 1300-6.3 neue Maßstäbe in der 6-Achs-Klasse und übertrifft die aktuellen Krane im Markt bei Weitem. Mehr noch: Zugleich stellt Liebherr gleichzeitig einen neuen Weltrekord auf – einen 90 Meter langen Teleskopausleger auf einem Mobilkran bei 12 Tonnen Achslast mitführen zu können, das gab es bisher noch nicht.

Der schwäbische Kranbauer wird sein bisheriges 300-Tonnen-Modell auf 6 Achsen weiterhin anbieten: Den LTM 1300-6.2 mit seinem 78-Meter-Hauptmast versteht Liebherr als „Einstieg in die Klasse der Wippspitzenkrane“.
LTM 1300-6.3: 300 Tonnen, 6 Achsen und XL-Ausleger

Der neue LTM 1300-6.3 ist gespickt mit den jüngsten Innovationen des Herstellers, darunter Ecomode, Ecodrive, VarioBase Plus, VarioBallast, Auto-Ballast, Ein-Motor-Konzept und Windspeed Load Charts. Liebherr hat ihn eigenen Angaben zufolge als Schnelleinsatzkran mit hoher Leistung in großen Hubhöhen und steiler Auslegerstellung konzipiert. Damit eigne er sich bestens für die Montage von Turmdrehkranen und Antennen sowie für die Wartung von Windkraftanlagen, heißt es. Der Kran kommt mit einem Motor im Unterwagen aus, der den Oberwagen mechanisch antreibt.

Für weltweit wirtschaftliche Mobilität hat Liebherr technische Möglichkeiten geschaffen, den LTM 1300-6.3 mit unterschiedlichen Achslasten und Gesamtgewichten zu fahren. Um Achslasten unter 12 Tonnen zu realisieren, können Komponenten wie Teleskopausleger und Schiebeholme einfach und schnell an- und abgebaut werden.

Besonders interessant ist hierbei die sogenannte Teletrennung, bei der einzelne Teleskopteile besonders schnell demontiert werden. Damit lässt sich auf einfache Art und Weise ein Fahrzustand mit einem Gesamtgewicht von unter 60 Tonnen und Achslasten von unter zehn Tonnen herstellen. Liebherr bietet eine Selbstmontage-Lösung an, mit der die Demontage der Teleskopteile ohne Hilfskran erfolgt. Diese ist mit anderen Typen wie dem LTM 1650-8.1 und dem LTM 1450-8.1 kompatibel.
Prunkstück des neuen LTM 1300-6.3 ist der 90-Meter-Ausleger

Die Rekordlänge von 90 Metern erreicht der neue LTM 1300-6.3 mit einem 8-teiligen Teleskopausleger, also Anlenkstück plus sieben Teleskopteile. Das ist ein Teil mehr, als vergleichbare Geräte in dieser Klasse sonst aufweisen. Um den kompletten Ausleger sowie alle Schiebeholme und eine Hakenflasche bei 12 Tonnen Achslast auf öffentlichen Straßen mitführen zu können, hat Liebherr den gesamten Stahlbau des Krans auf Leichtbau getrimmt.

Obwohl der LTM 1300-6.3 nicht als Wippspitzenkran ausgelegt ist, ist sein Angebot an Gitterspitzen vielfältig: 11,5 bis 20 Meter Doppelklappspitze, zwei 7-Meter-Gitterstücke als Teleskopauslegerverlängerung, 39 Meter starke feste Spitze und 43 Meter hydraulisch verstellbare feste Spitze. So erreicht der neue 300-Tonner Hubhöhen bis 120 Meter. Diverse Gitterstücke sind kompatibel mit anderen Modellen der Liebherr-Palette.

Zu den Highlights des neuen Modells zählen Windspeed Load Charts, also spezielle Traglasttabellen für unterschiedliche Windgeschwindigkeiten. Sie bieten erhöhte Sicherheit und mehr Betriebszeit beim Kranbetrieb unter Windeinflüssen. Die Traglasttabellen von Kranen gelten in der Regel bei einer Böen-Windgeschwindigkeit von bis zu 9 m/s. Damit auch bei stärkerem Wind noch sicher gearbeitet werden kann, hat Liebherr Traglasttabellen für zusätzliche maximale Windgeschwindigkeiten errechnet und in der Kransteuerung programmiert. Beim LTM 1300-6.3 sind das zum Beispiel 11,2 m/s und 13,4 m/s, falls mit Gitterausrüstung gearbeitet wird.

Im reinen Teleskopbetrieb kommen sogar noch die Tabellen für 15,6 m/s hinzu. Falls beim Einsatz die am Kranausleger gemessene Windgeschwindigkeit die eingestellte Tabellenwindgeschwindigkeit übersteigt, kann der Kranführer einfach auf eine Traglasttabelle mit einer höheren zulässigen Windgeschwindigkeit umschalten und damit seine Kranarbeit oftmals weiterführen.
Liebherr LTM 1300-6.3

Der neue LTM 1300-6.3 kann mit zwei verschiedenen Ballastradien betrieben werden: 4,94 Meter oder 5,94 Meter. Das Feature Auto-Ballast erlaubt es, den Ballast an der Drehbühne per Knopfdruck in der Krankabine zu fixieren. Der Maximalballast des LTM 1300-6.3 beträgt 88 Tonnen. Mit nur fünf Hüben lässt sich der gesamte Ballast auf den Kran legen.

Neue Optionen: Neu ist die optional erhältliche Zentralschmieranlage für die Achsschenkelbolzen am Unterwagen. Damit werden 24 Schmierstellen am 6-Achser automatisch gefettet. Ein weiteres Highlight: Insgesamt sechs LED-Rückfahrscheinwerfer sind auf Wunsch verfügbar, welche die Arbeitsumgebung beim Rangieren auf der Baustelle mit hellem Licht perfekt ausleuchten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK