28.03.2022

Kran kippt auf Turnhalle

Am Donnerstag ist in Litzendorf bei Bamberg ein Autokran auf der Baustelle einer Schule umgekippt. Er stürzte auf das Dach einer gerade neu errichteten Turnhalle, die dabei stark beschädigt worden ist, die Polizei spricht von einem Schaden in Höhe von 150.000 Euro allein an der Fassade der Halle. Die gute Nachricht: Die Turnhalle steht noch und soll statisch stabil sein, wie ein Statiker bestätigte. Und verletzt wurde zum Glück auch niemand. Die Halle war zum Zeitpunkt des Unfalls menschenleer.

Der Kranfahrer war offensichtlich dabei, den Ausleger über dem Hallendach auszufahren, als der Autokran nach hinten kippte. Die Vorderreifen hoben sich vom Boden ab, und nur ein senkrechter Stahlbetonträger der neu gebauten Turnhalle konnte den kippenden Kran stoppen, berichtet die Polizei.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache. Bei einer ersten Begutachtung vor Ort waren zudem eine Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Bamberg sowie Vertreter des Gewerbeaufsichtsamts und der Berufsgenossenschaft anwesend. Zudem wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter die Kriminalbeamten unterstützen. Kern der Ermittlungen wird sein, herauszufinden, ob es sich hierbei um einen Bedienungsfehler handelte, Sicherungseinrichtungen missachtet wurden oder gar ein technischer Defekt am Fahrzeug ursächlich war. Für die folgenden Untersuchungen wurde der Kran sichergestellt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK