07.06.2022

Mi-Jack kauft Yardeye

Mi-Jack Products, Anbieter von gummibereiften Portalkranen, Maschinen für den Containerumschlag und Technologien für Häfen und intermodale Anlagen, hat die erfolgreiche Übernahme der Yardeye GmbH verkündet. Yardeye ist ein in Deutschland ansässiger Anbieter von Automatisierungs-, Kollisionsvermeidungs- und Arbeitszonenschutzsystemen für die Hafen- und Bahncontainerindustrie.

Die RFID- und GNSS-basierte Ausstattung von Yardeye, das Echtzeit-Ortungssystem (Real Time Locating System, kurz RTLS) für Personal und das Kollisionsvermeidungssystem (Collision Avoidance System, CAS) lassen sich nahtlos in die Technologieplattform Mi-Star von Mi-Jack integrieren, heißt es von Seiten Mi-Jacks.

Aaron Newton, VP Sales bei Mi-Jack, sagt: „Durch die Vereinigung dieser beiden ähnlichen, aber einzigartigen Technologieplattformen steht der Hafenindustrie und dem intermodalen Verkehr nun eine durchgängige Automatisierungslösung mit überlegener Redundanz zur Verfügung, die von einem Unternehmen geführt wird, das seit über 65 Jahren im Bereich des Containerumschlags etabliert ist.“

Simon Fiera, VP Technology bei Mi-Jack, ergänzt: „Wir sehen Yardeye als einen wichtigen Baustein für die Integration in eine unabhängige Kranfertigung zum Zwecke der Automatisierung und der Absicherung von Arbeitsbereichen. Wir freuen uns auf die Innovationen und die Effizienz, die sich aus der Zusammenführung der Fähigkeiten und Erfahrungen der europäischen und nordamerikanischen Technologie-Teams ergeben werden.“

Und Yardeye-Geschäftsführer Stephan Trauth fügt an: „Wir sind sehr stolz darauf, der Mi-Jack Gruppe beizutreten. Das Knowhow der beiden Unternehmen wird zu verbesserten Fähigkeiten und Synergien führen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK