14.09.2022

Eine Stufe rauf

Wagenborg Nedlift hat weiter in seine Flotte von Hebegeräten investiert. Das Unternehmen hat vier Einheiten einer verbesserten Version des Enerpac JS250-Systems mit einer Kapazität von 400 Tonnen (pro Einheit) erworben. Bei dem Schwerlast-Hubsystem können bis zu acht Stützen gleichzeitig betrieben werden, was eine Gesamttraglast von 3.200 Tonnen ermöglicht. Das System an sich bietet eine maximale Hubhöhe von 20 Metern. Wagenborg kommt mit seinem System derzeit auf eine Höhe von zehn Metern.

Etwas ganz Neues daran sind die sogenannten „adjustable top-barrels“, verstellbare obere Trommeln mit Hydraulikzylindern, die Wagenborg so zum ersten Mal gefertigt hat. Der erste Einsatz erfolgte bei der Erneuerung einer Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal. Nun will das Unternehmen das neue Jackup-System unter anderem bei Projekten in der Industrie, im Schiffbau und im Offshore-Bereich einsetzen.
Das neue Hubsystem von Wagenborg

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK