05.10.2022

Riwal raus aus UK?

Das niederländische Unternehmen Riwal, das Arbeitsbühnen und Teleskoplader vermietet, zieht ernsthaft in Erwägung, sich aus dem britischen Markt zurückzuziehen, 13 Jahre nachdem es seine erste britische Tochtergesellschaft gegründet hat.

Das Unternehmen sagt, dass es „aktiv über einen Plan nachdenkt, seine Aktivitäten im Vereinigten Königreich zum Ende des Jahres einzustellen“ und fügt hinzu: „Der Plan basiert auf den langfristigen Aussichten für den britischen Vermietmarkt und der kleinen Marktposition von Riwal UK, die derzeit 51 Mitarbeiter in Großbritannien beschäftigt.“

CEO Pedro Torres erläutert: „Angesichts der harten Marktbedingungen und unseres begrenzten Marktanteils sehen wir keine Möglichkeit, unser Geschäft langfristig zu erhalten. Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter haben uns immer tatkräftig unterstützt, aber der britische Markt zeigt nicht die gleiche Leistung und das gleiche Wachstum, wie wir es in vielen unserer anderen Betriebe sehen. Wir werden uns natürlich mit den Mitarbeitern und ihren Vertretern über den Plan beraten, bevor eine Entscheidung getroffen wird.“

Riwal nahm seine Tätigkeit in Großbritannien im Jahr 2009 auf, als Les Warren, Tim White und Dave Freebody ein neues Vermietunternehmen gründeten, um ein bestehendes Geschäft auszubauen, das Spezialgeräte aus den Niederlanden auf dem britischen Markt anbietet. In der letzten Ausgabe der Top 30 britischen Vermietunternehmen lag das Unternehmen mit 1.058 Geräten in seiner Flotte auf Platz 19 der größten Bühnenvermieter in Großbritannien.


Vertikal Kommentar

Angesichts der Größe des britischen Hubarbeitsbühnenmarktes ist dies eine kleine Überraschung. Zwar haben sich die Preise verbessert, aber sie sind immer noch uneinheitlich und der Wettbewerb ist hart. Der Brexit könnte ebenfalls ein Problem gewesen sein, da er den Transport von Mietgeräten zwischen Kontinentaleuropa und dem Vereinigten Königreich erschwert und bürokratisiert hat. Auch die Pläne des Vereinigten Königreichs, ein britisches Sicherheitskennzeichen anstelle des CE-Kennzeichens oder zusätzlich zu diesem einzuführen, mit dem zusätzlichen Gerücht einer Abweichung von Normen und Vorschriften, könnte die Situation verschlimmern.

Das Unternehmen hat sich nicht dazu geäußert, ob es das britische Geschäft als laufenden Betrieb verkaufen oder die britische Flotte auf seine anderen Unternehmen aufteilen möchte, die möglicherweise mehr Maschinen benötigen.

Kommentare

olliof
In Deutschland ist Riwal seit der Übernahme von AFI auch nicht gerade von Wachstum gekennzeichnet.

05.10.2022
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK