12.01.2023

Pick & Carry im Solarpark

Sonnige Aussichten: Seit Oktober 2022 betreibt der Autodienst Eineder einen LTR 1060 aus dem Hause Liebherr. Einen Großteil seiner Einsätze absolviert der 60-Tonner in Solarparks. Das bayerische Unternehmen nutzt den Teleskopraupenkran zur Montage von Trafostationen: Geländegängigkeit, Wendigkeit und das Verfahren mit voller Last reduzieren demnach Zeit und Kosten.

Geschäftsführer Peter Eineder erklärt: „Aufgrund seiner Geländegängigkeit und Wendigkeit ist der LTR 1060 prädestiniert für Jobs in Solarparks. Genial ist insbesondere, im Pick & Carry-Betrieb die bis zu 20 Tonnen schweren Trafostationen direkt vom Transportfahrzeug zum Montageort zu fahren.“ Lässt das Gelände das Verfahren mit Last nicht zu, nutzt Eineder eine Schwerlast-Transportraupe für das Einbringen der Trafostationen in die Solarparks.
Lässt das Gelände das Fahren der Last mit dem LTR 1060 nicht zu, nutzt Eineder eine Schwerlast-Transportraupe für das Einbringen der Trafostationen in die Solarparks

Bauartbedingt können Raupenkrane mit voller Last am Haken auf der Baustelle verfahren. Mit dem Raupenfahrwerk lässt sich zudem auch schwieriges Gelände meistern. Der Liebherr LTR 1060 kann, außer auf der 4,80 Meter breiten Spur, auch auf einer auf drei Meter reduzierten Spurbreite über die Kransteuerung abgesichert arbeiten. „Das ist ein großer Vorteil auf unseren beengten Baustellen“, so Eineder.

Auch beim Transport werden die Raupenfahrwerke auf drei Meter Breite einteleskopiert. Dank der geringen Kranhöhe von 3,15 Meter können kostengünstige Standard-Tieflader verwendet werden. Komplett mit Drehbühnen- und Zentralballast wiegt der LTR 1060 nur 62,6 Tonnen.

Die Achslasten im Transport bleiben mit 3-Achs-Zugmaschine und 5-Achs-Tieflader unter 12 Tonnen. Durch den Abbau von Ballast kann das Transportgewicht bis zum Eigengewicht der 37,5 Tonnen schweren Grundmaschine reduziert werden. Mit 3-Achs-Zugmaschine und 4-Achs-Tieflader werden so Achslasten unter 10 Tonnen erreicht.
Mit bis zu 20 Tonnen schweren Trafostationen am Haken fährt der LTR 1060 auf der Solarpark-Baustelle

Auf der Baustelle kann der Kran sowohl seinen Zentralballast als auch seinen Drehbühnenballast selbst montieren, ganz ohne Hilfskran. „Der LTR 1060 ist ein starker Kran. Sogar ohne Ballast können wir ihn als ‚40-Tonner‘ für viele Jobs gut einsetzen, beispielsweise bei der Montage kleinerer Trafohäuschen“, erklärt Eineder.
Der LTR 1060 lässt sich mit Standard-Tiefladern transportieren

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK