17.03.2023

Terex teilt Krangeschäft

Umbau geplant: Terex wird sein Krangeschäft in zwei eigenständische Geschäftsbereiche trennen, Terex Tower Cranes und Terex Rough Terrain Cranes – es wären dann drei Geschäftsbereiche, wenn man Terex Franna mitzählt.

Terex Tower Cranes wird dann von Geschäftsführer Marco Gentilini geleitet. In der Anlage in Fontanafredda im Nordosten Italiens werden Turmdrehkrane aller Art hergestellt. Um das Geschäft mit Untendrehern auszubauen, hat das Unternehmen Nicola Castenetto zum Leiter der Produktentwicklung, der strategischen Planung, des Vertriebs und des Kundendienstes für Untendreher in einer neuen Produktionsstätte ernannt, die die Kapazität erweitern wird.
Marco Gentilini

Gentilini sagt dazu: „Nicola arbeitet seit 15 Jahren für uns und ist ideal geeignet, um die Beziehungen zu unseren bestehenden Partnern zu stärken und gleichzeitig neue Märkte zu erschließen, in denen Untendreher in der Vergangenheit nicht so präsent waren. Die Expansion in neue Märkte, die Entwicklung von Vertriebskanälen und die Erweiterung unseres Vertriebsnetzes ist ein wichtiger Schwerpunkt. Mit der Ernennung von Nicola haben wir auch ein engagiertes Ingenieurteam, das die Produktentwicklung leitet, und ein brandneues Werk, das sich auf die Herstellung von Untendrehern konzentrieren wird. Es ist eine aufregende Zeit für diesen Teil unseres Geschäfts, und diese Investitionen zeigen, dass wir an das Produkt glauben und uns für dessen Ausbau einsetzen.“

Der Geschäftsbereich Terex Rough Terrain Cranes wird von General Manager Giancarlo Montanari geleitet und umfasst die RT- und die neue TRT-Baureihe, die im Werk in Crespellano, Norditalien, hergestellt werden.
Giancarlo Montanari

Montanari sagt: „Der Standort Crespellano und die volle Verantwortung sowohl für die interne Seite des Geschäftsbereichs Terex Rough Terrain Cranes als auch für die externe, kundenorientierte Seite stellen sicher, dass der Fokus, die Kontinuität der Aufsicht, die Koordination und die Unterstützung über alle Abteilungen hinweg gegeben sind. In meiner bisherigen Zeit bei Terex konnte ich mich mit Händlern und Kunden treffen, und das Wichtigste für sie ist Leistung. Der Kran muss einfach zu bedienen und zu warten sein, damit sie ihre Produktivität maximieren können. Und unsere TRT-Baureihe mit dem neuen TEOS-Betriebssystem und der T-Link-Telematik erfüllt alle diese Kriterien. Wir wissen, dass wir ein exzellentes Produkt haben, daher liegt unsere Priorität auf der Ausweitung unserer Marktpräsenz in Ländern, in denen Geländekrane noch nicht so verbreitet sind. Der Ausbau unseres Vertriebsnetzes ist ebenfalls eine wichtige Aufgabe, und schließlich müssen wir die Fertigungskapazitäten in Crespellano verbessern, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.“

Terex Cranes ist Teil des Geschäftsbereichs Terex Materials Processing, der von Kieran Hegarty geleitet wird. Er fügt hinzu: „Wir sind zuversichtlich, dass diese neue Struktur beide Geschäftsbereiche auf die Stärkung ihrer individuellen und einzigartigen Marken konzentrieren wird. Beide Führungskräfte verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, und unsere Investitionen werden sie dabei unterstützen, das langfristige Wachstum und den Erfolg von Terex Tower Cranes und Terex Rough Terrain Cranes voranzutreiben. Wir sehen ein großes Potenzial für Terex Tower Cranes und Terex Rough Terrain Cranes.“

Er sagt weiter: „Da es sich um zwei völlig unterschiedliche Produktreihen handelt, die in zwei unabhängigen Werken hergestellt werden, ist es sinnvoll, sie zu trennen, um für mehr Fokus und Klarheit zu sorgen. Wir haben neue Markenidentitäten für Terex Tower Cranes und Terex Rough Terrain Cranes, und jeder Geschäftsbereich hat jetzt seinen eigenen Geschäftsführer, der unabhängige Wachstumsstrategien umsetzen wird – die Erweiterung des jeweiligen Produktportfolios und die Ausweitung der Vertriebspartner für diese Produkte weltweit bei gleichzeitiger Verbesserung der Unterstützung für das Vertriebsnetz.“

Kommentare