19.04.2023

Weltweit einmaliges Pilotprojekt

Zukunftsweisendes Pilotprojekt: Vor der Küste von Fos-sur-Mer im Großraum Marseille entsteht der Offshore-Windpark Provence Grand Large. Die Besonderheit: Windräder werden auf schwimmenden Plattformen errichtet – eine Innovation mit Modellcharakter.

Nach über dreijähriger Planung für Schmidbauer geht der Windpark nun in die Umsetzung. Bereits 2020 sicherte sich der Münchner Krandienstleister den Zuschlag für seinen Teil des Projekts. Für Projekte dieser Größenordnung hat Schmidbauer eigens einen Liebherr-Raupenkran LR 11350 mit Powerboom angeschafft.

Ab April übernimmt das Team vor Ort die Logistik innerhalb des Hafenareals sowie den Zusammenbau der Anlagenteile. Drei 8,4-MW-Windanlagen mit Turbinen von Siemens Gamesa Renewable Energy sollen auf pyramidenförmigen schwimmenden Fundamenten errichtet werden. Schleppschiffe ziehen die zusammengebauten Windkraftanlagen dann zu einem weiteren Hafen, wo Schmidbauer die Vorbereitung für die Inbetriebnahme mit einem 130-Tonnen-Mobilkran unterstützt. Aufs offene Meer gezogen, werden die drei Anlagen dann an ihrem endgültigen Standort installiert.

Dieses schwimmende Fundament der Windkraftanlage ist ein weltweit einzigartiger Prototyp. Die schwimmenden Anlagen sind eine Lösung für bisher nicht nutzbare Meeresstandorte weltweit. Der erste Hub ist für Anfang Juni 2023 geplant.

„Um Projekte dieser Größenordnung zu stemmen, braucht man das passende Equipment. Wichtiger ist aber intelligentes Engineering für Lösungskonzepte mit Flexibilität. Genau an der Stelle sehen wir unser Leistungsplus“, bringt es Stefan Schmidbauer, Geschäftsführer und Technischer Leiter des Heavy-Lift-Bereichs, auf den Punkt.

Schmidbauer verlegt im Hafenbereich fast drei Kilometer Bongossi-Matten, dazu kommen noch etliche Stahlplatten. An der Seite des 1.350 Tonnen-Raupenkrans arbeitet ein 400 Tonnen-Raupenkran CC2400-1 als Aufbau- und Nachführkran. Damit der Hilfskran bei allen Hebetätigkeiten und dem Aufrichten der Anlagenkomponenten eingesetzt werden kann, muss er im Laufe des Projekts mehrmals umgerüstet werden. Zusätzlich sind 40 SPMT-Achslinien unterwegs, um die Logistik vom Komponentenlager hin zur Errichterfläche der Windanlage zu steuern.

Der Hauptkran wird mit einem 150 Meter langen Powerboom ausgerüstet, um 122 Meter Nabenhöhe zu erreichen – und entspricht damit der aktuell größtmöglichen Hauptausleger-Aufrüstung in dieser Krangröße. Dieser Einsatz ist der erste des neuen LR 11350: Der Kran wird, in Einzelteile zerlegt, vom Werk Liebherr Ehingen direkt nach Frankreich transportiert. Für die Anlieferung des LR11350, des CC2400-1, der SPMTs und der Lastverteilmatten werden ca. 150 LKW-Ladungen benötigt.

Französische Mini-Doku zum Projekt (Quelle: YouTube)

Kommentare