14.12.2009

Geda schließt Schweden

Der bayrische Aufzugshersteller Geda-Dechentreiter schließt sein Werk im schwedischen Skellefteå. 30 Arbeitsplätze gehen damit verloren. Dies wurden den Beschäftigten am Mittwoch mitgeteilt.

P12 aus der Geda-Multilift-Reihe

Erst 2007 war das Werk eröffnet worden. Dort wurden größere Zahnstangen- sowie Materialaufzüge entwickelt und gefertigt, mit Kapazitäten zwischen zwei und 3,5 Tonnen und bis zu 400 Meter hoch. Auch als Basis für die skandinavischen Aktivitäten der Gruppe dienste das Werk in Schweden. Geleitet wurden die Geschäfte von Krister Kempainen aus Schweden und Jorma Nyyssölä (ehemals Ramirent) aus Finnland.

Eines der zwei Werke in Skellefteå

Die Produktion wird im Januar und Februar heruntergefahren und in die deutschen Werke verlagert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK