14.12.2009

Passendes Konzept

Die auf Kran-, Schwer- und Spezialtransport spezialisierte Wille-Krane GmbH erweiterte ihre Mietflotte um den mobilen Liebherr-Schnelleinsatzkran 22 HM. Der Taxikran wurde durch den Liebherr-Werkshändler Friedrich Niemann GmbH & Co. KG in Kronshagen überreicht. Hauptgründe für die Investition des Autokranvermieters war die hohe Mobilität des Krans in Verbindung mit vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten.

Martin Schlegel (Liebherr-Werk Biberach GmbH), Karsten Wille (Inhaber Wille-Krane GmbH) sowie Friedrich Niemann (Ge-schäftsführung Friedrich Niemann GmbH & Co. KG) bei der Kranübergabe am Niemann-Firmensitz in Kronshagen.

Die Wille-Krane GmbH kommt mit der Anschaffung des Schnelleinsatzkranes 22 HM einem Hauptbedürfnis ihrer Kunden entgegen. Gefordert wird häufig ein Kran, der Baustellen bedient, für die keines der üblichen Vermietkonzepte kaufmännisch und technisch befriedigende Antworten liefert. Baukrane aus den verfügbaren Mietkranflotten sind wegen der Fixkosten für Auf- und Abbau bei kurzen Einsätzen häufig unwirtschaftlich. Auch die Autokranflotte der Wille-Krane GmbH mit Geräten zwischen 40 bis 350 Tonnen Traglast ist oft nicht die überzeugende Antwort, da Autokrane auf solchen Baustellen zu wenig ausgelastet werden und damit ebenfalls zu teuer werden.

Diese Lücke schließt der mobile Schnelleinsatzkran 22 HM, der weitere Vorteile für Autokranvermieter bereit hält. Er kennt keine Störkanten und ist zudem in der Anschaffung preiswerter. Dennoch ist der 22 HM fast wie ein Autokran in 20 Minuten nach dem Eintreffen zugbereit.

Die Firma Wille-Krane GmbH setzt den Kran zum Bau von Ferienwohnungen ein. Dabei wird der 22 HM einmal täglich umgesetzt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK