19.05.2011

Terex will Demag und nennt Frist

Der US-Konzern Terex hat sein detailliertes Übernahmeangebot für das deutsche Traditionsunternehmen Demag Cranes vorgelegt. Die Angebotsfrist laufe bis zum 30. Juni 2011, hieß es.

Terex bietet 41,75 Euro pro Demag-Aktie und will mindestens 51 Prozent der Anteile erwerben. Das heißt, 50 Prozent müsste der Konzern noch erwerben, denn Terex besitzt derzeit lediglich ein Prozent der Aktien und Stimmrechte.
Ron DeFeo

Terex-Boss Ron DeFeo warb bei den Anlegern für die Annahme des Angebots. „Demag passt hervorragend zu unserem bestehenden Geschäftsmodell und wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam Geschäftschancen viel effektiver nutzen und das Wachstum für beide Unternehmen beschleunigen können“, sagte er.

Entsprechend in die Höhe schoss erst einmal der Kurs der im MDax gelisteten Demag-Cranes-Aktie - sie notierte zwischenzeitlich rund fünf Euro über dem Angebotspreis. Das Management des Düsseldorfer Kranbauers will sich beraten und das Angebot genau prüfen. Möglich ist, dass sich ein Bieterwettstreit entwickelt, denn der Rivale Konecranes hatte zuvor ebenfalls Interesse an Demag Cranes bekundet und war auch als Weißer Ritter gehandelt worden.

Terex hat im vergangenen Geschäftsjahr 4,4 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Demag Cranes, früher bei Mannesmann beheimatet, erzielte im letzten Geschäftsjahr 931 Millionen Euro.

Kommentare