24.05.2011

Konecranes modernisiert Portalkran

Der Binnenhafen Weil am Rhein im Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich ist eine zentrale Station für den gesamten alpenquerenden Güterverkehr. Jährlich werden hier mehr als eine Million Tonnen Massen-, Stück- und Schwergüter umgeschlagen – maßgeblich von einem großen Portalkran.

Um den Betrieb der Krananlage zu optimieren und die Verfügbarkeit langfristig zu sichern, erhält die Rheinhafengesellschaft Weil am Rhein mbH von Konecranes eine zielgenaue zustandsbezogene Instandsetzung ihres Krans – dank einer exklusiven Komponentenprüfung mit CRS. Die Modernisierung des Krans, der im Jahr 205.000 Tonnen Kohle, Sand und Kies sowie Container transportiert, umfasst die Instandsetzung von Komponenten an Hubwerk, Portalfahrwerk und Feststütze.
Portalkran im Binnenhafen Weil am Rhein im Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich

„Die Modernisierung des 25 Jahre alten Krans ist für den Hafen effektiver als die Installation einer neuer Krananlage. Mit der Generalsanierung von Konecranes erhöht sich zudem die Verfügbarkeit des Krans“, sagt Hans-Peter Mösch, Geschäftsführer der Rheinhafengesellschaft.

Konecranes, das jährlich über 370.000 Kranwartungen weltweit durchführt, hat dafür mit einem so genannten Crane Reliability Survey (CRS) alle Betriebsperioden sowie den aktuellen Ist-Zustand des Krans erfasst und ausgewertet. Darauf aufbauend planten Konecranes-Experten drei Monate die Modernisierung.

„In der rund achtwöchigen Umsetzung verwendete Konecranes für die Instandsetzung modernste Technik, zum Beispiel eine mobile Bohrwerkstechnologie sowie einen hydraulischen Stützturm, womit sich ein erheblicher Teil an Montage-Nebenleistungen wie etwa Autokrane einsparen lässt“, erläutert Johannes Mitnacht, Leiter Modernisierung von Konecranes Deutschland.
1986 wurde der Portalkran in Betrieb genommen

Portalkran am Binnenhafen Weil am Rhein
Tragfähigkeit: 14.000/25.000 Kilogramm
Spannweite: 52 Meter
Gesamtgewicht: 185 Tonnen
Hubhöhe: 30 Meter
Hubgeschwindigkeit: 31 Meter/Minute
Katzfahrgeschwindigkeit: 120 Meter/Minute
Kranfahrgeschwindigkeit: 40 Meter/Minute

Was ist ein Crane Reliability Survey?
Die Crane Reliability Survey (CRS) von Konecranes ist eine tiefgreifende Instandhaltungsprüfung für Krankomponenten wie zum Beispiel Hubwerke, Motoren, Seile, Getriebe und Haken. Sie bietet einen Verbesserungsplan für Leistung und Zuverlässigkeit der Krankomponenten und trägt dazu bei, Sicherheits- und Umweltvorfälle, Kranausfälle sowie vorzeitige Materialfehler zu minimieren. Diese Art der Instandhaltungsprüfung ist laut Firma auf alle Kranfabrikate und -modelle anwendbar.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK