12.05.2014

„Herr Gerken, warum stecken Sie 5 Millionen in Ruthmann-Bühnen?“

Über fünf Millionen Euro hat Unternehmenschef Christian Gerken für dieses Jahr in Ruthmann-„Steiger“ investiert, ein Großteil seines Jahresbudgets im LKW-Bühnen-Bereich. Bei den „Steigern“ auf 3,5 bzw. 7,49 Tonnen-Chassis hat Gerken eine Vielzahl der Topseller T 330, TBR 220, TB 220.2 und TB 270 geordert. Zusätzlich wurden auch verschiedenste Modelle der Height Performance-Baureihe bestellt: und zwar auf 18-, 26- und 33-Tonnen-Chassis mit Arbeitshöhen zwischen 38 und 63 Metern.

Die ersten Auslieferungen haben im April stattgefunden. Warum setzt Gerken so stark auf Ruthmann? Vertikal.Net hat mit Christian Gerken gesprochen, um mehr über die Gründe und Hintergründe für diese Order zu erfahren. Immerhin ist dieser Auftrag einer der größten Einzelaufträge, die der Münsterländer Hersteller in seiner über 110-jährigen Unternehmensgeschichte verbuchen konnte.
Christian Gerken

Herr Gerken, im Zuge einer Erweiterungs- und Ersatzinvestition haben Sie sich für Ruthmann-Bühnen für mehr als fünf Millionen Euro entschieden. Warum?

Christian Gerken: Unser Mietpark umfasst seit einiger Zeit die Height Performance-Modelle T 460, T 540 und T 720. Sie werden von den Kunden überaus gut angenommen, denn sie haben ihren zentralen Nutzen in enormen Reichweiten in großen Arbeitshöhen. Wir streben danach, unseren Kunden Topprodukte in jeder Klasse zu offerieren. Aus diesem Grund haben wir unsere Großgeräte-Auswahl entsprechend ergänzt. Damit sind wir der einzige Anbieter, der die komplette Bandbreite der innovativen Ruthmann-Produktlinie – mit Arbeitshöhen von 38 bis 72 Meter – in seinem Sortiment führt. Das sichert uns entscheidende Wettbewerbsvorteile!

Warum haben Sie bei Ihrer Order einen Schwerpunkt auf LKW-Bühnen der 40-Meter-Klasse gelegt?

Gerade für Arbeiten an den Mobilfunknetzen verzeichnen wir eine erhöhte Nachfrage. Grund hierfür ist der konsequente Ausbau der LTE-Übertragungsnetze. Hierfür brauchen die Netzbetreiber sehr häufig LKW-Arbeitsbühnen der 40-Meter-Klasse. Mit dem T 460 und dem kommenden T 400, der im Juni 2014 vorgestellt wird, hat Ruthmann diese Sparte fest im Blick. Ungesehen haben wir gleich mehrere Exemplare des T 400 geordert.

Auch im 3,5-Tonnen- und 7,49-Tonnen-Bereich haben Sie Ihr Mietsortiment beim gleichen Hersteller ergänzt bzw. kräftig nachgeordert. Verraten Sie uns Ihre Motive?

Wir sind stets am Puls der Zeit. Nicht nur bei den Großgeräten. Auch im Segment der so genannten ‚Brot- und Butter-Maschinen‘. Dazu zählen primär alle LKW-Arbeitsbühnen mit 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Mit den Modellen TBR 220 und TB 270 hält Ruthmann auch in dieser Sparte die leistungsfähigsten Maschinen bereit. Ihre kompakte Bauweise, gepaart mit hervorragenden Leistungsdaten, macht diese „Steiger“ zum optimalen Werkzeug für all unsere Kunden, zum Beispiel Handwerksunternehmen, Industriebetriebe oder Kommunen.
Wissen Sie was? Vom neuen TBR 220 haben wir gleich 16 Stück geordert. Denn er verfügt über Leistungsdaten, die noch vor kurzer Zeit nur in der 7,5-Tonnen-LKW-Klasse möglich waren.
Und der T 330 auf 7,49-Tonnen-Chassis ist ein echter Allrounder, sozusagen ein attraktives Bindeglied zwischen unseren Großgeräten und den ‚Brot- und Butter-Maschinen‘. Mit all diesen Neuzugängen in unserem Vermietpark sichern wir eine höhere Auslastung unserer Maschinen und steigern den Umsatz! Eine wichtige Entscheidungsgrundlage war und ist auch der sehr gute Ruthmann-Service.
Mitte 2012 erhielt Gerken als einer der ersten einen Ruthmann T 460 auf einem MAN-Allrad-Chassis

Hand aufs Herz: Gute Leistungsdaten haben doch auch andere Hersteller zu bieten. Wo liegt der Unterschied?

Viele andere Großgeräte sind technisch veraltet, nicht so flexibel einsetzbar und verfügen über weniger Leistungsdaten. Das Maß der Dinge ist aktuell die Height Performance-Baureihe von Ruthmann. Das Konzept mit den bis zu 20 Meter langen Oberarm-Auslegern und dem zusätzlich beweglichen Korbarm macht hier den echten Unterschied. Ganz abgesehen von aktuellster und innovativer Stahlbauweise.
Oder nehmen wir mal den T 720, den Primus der Baureihe: Seine außerordentlichen Reichweiten in großen Arbeitshöhen stellt er bei den verschiedensten Einsätzen im In- und Ausland permanent unter Beweis. Unsere Kunden sind mehr als zufrieden!

Herr Gerken, zum Abschluss ein Blick in die Zukunft: Welche Ziele verfolgen und welche Perspektiven sehen Sie für Ihr Unternehmen?

Egal, ob für Arbeiten am Kirchturm, am Windkraftwerk oder für den Baumschnitt – bei uns finden Kunden die ideale Arbeitsplattform für jede noch so spezielle Aufgabe. Das Gerken-Angebot in der Arbeitsbühnenvermietung umfasst heute immerhin mehr als 4.200 Maschinen. Darunter befindet sich auch ein breites Spektrum von Spezial- und Großbühnen, von denen alle auf aktuellstem und modernstem Stand der Technik sind. Das macht Gerken zu einem der führenden Arbeitsbühnenvermieter Europas. Diese Position werden wir weiter festigen und ausbauen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK