Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
26.05.2015

Vom Händler zur Tochter

Wolffkran hat das Geschäft des englischen Turmdrehkranvermieters HTC übernommen. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 40 Millionen Pfund, einer Flotte von über 200 Wolff Turmdrehkranen, einem Team von mehr als 370 Kranexperten und 50 Jahren Erfahrung auf dem Markt ist HTC eine ideale Ergänzung für die Fortführung der globalen Wachstumsstrategie des traditionsreichen deutschen Kranherstellers, heißt es seitens Wolff.

Durch die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen und auf Grund der starken Marktposition von HTC, als einem der führenden Turmdrehkranvermieter Großbritanniens, sind keine Veränderungen im operativen Geschäft geplant. Die Übernahme fällt mit dem vierzigsten Jubiläum der Kooperation zwischen Wolffkran und HTC als Händler für Wolff-Turmdrehkrane zusammen.

Wolffkran-Geschäftsführer und -Eigentümer Dr. Peter Schiefer: „Die Akquisition ist ein großer, aber auch sehr logischer Schritt für Wolffkran. Er passt hervorragend zu unserer Strategie, weltweit Krane zu produzieren, zu verkaufen, zu vermieten und entsprechende Krandienstleistungen anzubieten. Mit HTC holen wir uns ein erfahrenes und hochmotiviertes Managementteam und top qualifizierte Mitarbeiter an Bord. Die solide britische Bauwirtschaft hat unsere Entscheidung noch weiter bekräftigt.“

Der Name des neuen Unternehmens lautet HTC Wolffkran Limited. „Wolffkran ist seit Jahrzehnten der Hersteller unserer Wahl“, sagt Dave Holder, Managing Director von HTC. „Die verlässlichen Krane sind das Modernste, was die Branche zu bieten hat und passen genau zu unserer be the best-Kultur. Es macht uns stolz und selbstbewusst, nun ein vollständig integrierter Teil der Wolff-Familie zu werden.“
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen


Das Kranportfolio von HTC besteht überwiegend aus Wolff-Wippkranen. Durch ihre spezielle Bauweise sind diese ideal für Bauprojekte in eng bebauten Stadtgebieten und insbesondere in Ländern mit strikten Überschwenkvorschriften, wie Großbritannien, geeignet. „Wölffe“ aller Generationen sind derzeit an zahlreichen prestigeträchtigen Baustellen in ganz London im Einsatz. Dazu zählen unter anderem der Bahnhof London Bridge Station, Nine Elms Redevelopment und Nova Victoria Development. Die Eingliederung von HTCs Kranflotte, durch die Wolffkrans globale Mietflotte nun mehr als 750 Turmdrehkrane umfasst, unterstreicht die Position des Heilbronner Premiumherstellers als einer der größten Turmdrehkranvermieter der Welt.

Durch die Übernahme von HTC setzt Wolffkran seinen internationalen Wachstumskurs weiter fort, der derzeit durch einen steigenden Bedarf an leistungsstarken Wippkranen mit großer Tragfähigkeit nicht nur in Großbritannien, sondern weltweit Auftrieb erhält. So ist die Nachfrage aus Saudi-Arabien seit langem mehr als stabil. Über 150 Wolff-Krane mit großer Hubleistung wurden alleine in den vergangenen Jahren für Großbaustellen nach Mekka und Jeddah geliefert. Ein prominentes Beispiel ist der Kingdom Tower, der nach Fertigstellung mit rund 1.000 Metern das höchste Gebäude der Welt sein wird. Aber nicht nur aus der Golfregion verzeichnet Wolffkran einen wachsenden Zuspruch. Als Resultat der anziehenden Bauwirtschaft in den Vereinigten Staaten verkaufte der Kranhersteller mehrere Wölffe für Hochhausprojekte nach San Francisco und New York, wo Wolffkran vor kurzem auch eine eigene Niederlassung eröffnete.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK