Um alle Bilder zu sehen, registrieren Sie sich bitte und melden Sie sich an. Dadurch können Sie auch unsere Beiträge kommentieren und unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren
08.06.2015

Niftylift: Neueröffnung im großen Stil

Der britische Arbeitsbühnenhersteller Niftylift hat sein nagelneues Werk in Shenley Wood in Milton Keynes am Wochenende mit Hunderten von Gästen frisch eingeweiht. Außerdem feierte Nifty sein 30-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat seit Jahresbeginn seine Fertigung peu à peu vom alten Werk in Stonebridge in den Neubau umgesiedelt. Sechs von acht Fertigungslinien laufen mittlerweile in dem riesigen neuen Werk.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Der Neubau belegt 12.000 der insgesamt 28.000 Quadratmeter der zur Verfügung stehenden Fläche


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Der Haupteingang für Besucher


Das alte Werk war eigentlich gar nicht so alt, gerade mal gut 20 Jahre. Nur war es über die Jahre hinweg schon längst zu klein geworden und aus den sprichwörtlichen Nähten geplatzt. Grund war die immer weiter steigende Nachfrage nach den Anhängerbühnen und Boomliften des Herstellers.

Anfang 2014 rückten endlich die Bagger an, um das neue Werk aus der Taufe zu heben. Und was für eines – es befindet sich auf dem neusten Stand der Technik, State of the Art auf gut Britisch. Bis zu 80 Arbeitsbühnen laufen hier vom Band – pro Woche. Allerdings könnten es maximal wohl bis 130 Stück sein von der Kapazität her. Die größte Herausforderung für Nifty besteht darin, die Nachfrage zügig zu bedienen und die Lieferzeiten runterzubringen.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Jedes einzelne Modell wurde ausgestellt, sodass man die gesamte Bandbreite der gewachsenen Palette sehen konnte


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Warm und sonnig das Wetter, zahlreich die Besucher


Das alte Werk bleibt übrigens in den Händen von Niftylift und wird für gebrauchte Maschinen, Reparaturen und Service genutzt werden, sobald der neue Standort in Vollbetrieb ist. Doch damit nicht genug: Nifty hat zwei weitere Expansionsphasen geplant.

Zusätzlich zu den beiden Werken in Milton Keynes unterhält Nifty auch einen Produktionsstandort in der Region Nottingham.
Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Auch über die Unternehmensgeschichte wurde umfangreich informiert


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

So sieht das neue Gebäude im Modell aus


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Wie man eine schmale Fertigung aufzieht? Bei Nifty konte man seine Kenntnisse darüber testen.


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Der großzügige Bürobereich


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Eines der vorrangigen Ziele war es, alle Büros zusammenzubringen und den Mitarbeitern ein besseres ARbeitsklima zu bieten


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Bis zu acht Fertigungslinien können hier untergebracht werden


Bitte registrieren Sie sich, um alle Bilder zu sehen

Auch der Umweltschutz stand beim Neubau im Vordergrund: So funktioniert die Beleuchtung automatisch und lässt ein Maximum an natürlichem Licht hinein


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK