16.07.2018

Blumenbecker trennt sich von Hubmeister

Bereits zum Juni hat die im Rheinland beheimatete Firma Zweiweg den Geschäftsbereich Neubau Hubarbeitsbühnen von Blumenbecker Technik übernommen. Die Produktion im Werk in Bad Lauchstädt wurde eingestellt, wie das Unternehmen mitteilt: „Die Blumenbecker Technik GmbH hat den Betrieb zur Herstellung eigener Hubarbeitsbühnen in Bad Lauchstädt geschlossen. Die Marke Hubmeister und die italienische Tochtergesellschaft wurden an die Zweiweg Verwaltung GmbH mit Sitz in Leichlingen veräußert, die Teil der Zagro Group ist.“ Zu den Modalitäten wurden keine Angaben gemacht.

Zweiweg führt damit die Hubmeister-Tradition fort. Das liegt insofern nahe, als der Hersteller mit Sitz in Leichlingen (südlich von Solingen) schon seit längerer Zeit Arbeitsbühnen für die Schiene herstellt. Zweiweg fertigt, wie der Name nahelegt, hauptsächlich Zweiwegefahrzeuge. Fertigung und Vormontage der Hubarbeitsbühnen erfolgen in Norditalien; der Betrieb wurde mit übernommen. Der Aufbau der Bühnen findet am Zweiweg-Standort in Sehnde bei Hannover statt.
Wird nun von Zweiweg gefertigt und vertrieben: das Hubmeister-Programm von Blumenbecker

„Das Geschäft war für uns nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben“, erklärt Ralf Herzog, Geschäftsführer von Blumenbecker Technik. „Wir freuen uns, mit Zweiweg einen kompetenten Partner gefunden zu haben, der die Marke Hubmeister weiterführt und unsere italienische Fertigung auch für seine Produkte gut nutzen kann.“ Den von der Schließung betroffenen Mitarbeitern in Bad Lauchstädt seien Stellen in anderen Bereichen des Unternehmens angeboten worden, heißt es. Das Servicegeschäft für Arbeitsbühnen wird von der Blumenbecker Technik weitergeführt und soll sogar ausgeweitet werden.

Hintergrund
Zweiweg wurde 1940 gegründet und ist seit 2006 Teil der Zagro-Gruppe. Firmenmotto: „Ob Pickup, Transporter, Unimog, Baumaschinen oder LKW aller Gewichtsklassen – wir bringen sie auf die Schiene.“ Zagro besteht aus vier Unternehmensbereichen: zum einen aus der Firma Zagro Bahn- und Baumaschinen mit Sitz in Bad Rappenau bei Heilbronn, zum zweiten gehört Zweiweg dazu, als Drittes reiht sich die Firma Schörling Rail Tech aus Sehnde ein sowie zu guter Letzt der Rangierlokhersteller Gmeiner Lokomotiven in Mosbach.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK