27.08.2018

Tadano drängt auf den Subkontinent

Gemeinsam in Asien: Die japanische Tadano-Gruppe und die indische Escorts Group haben ein Joint Venture zur Herstellung von Gelände- und Autokranen mit höherer Traglast gegründet. 51 Prozent daran hält Tadano, 49 Prozent Escorts. Das Startkapital der neuen Firma mit Sitz in Faridabad, im Südan von Neu Delhi, soll 600 Millionen Rupien betragen, umgerechnet 7,3 Millionen Euro.

Die beiden Unternehmen peilen die Entwicklung und Produktion von Autokranen, LKW-Aufbaukranen und Geländekranen mit Traglasten zwischen 20 und 80 Tonnen an. Die günstige indische Entwicklungsarbeit von Escorts, einem großen Hersteller von Traktoren, Baumaschinen und Fahrzeugteilen mit über 10.000 Mitarbeitern, und das Kran-Knowhow der Japaner sollen so vermählt werden.

Das Joint Venture hat sich zum Ziel gesetzt, mittel- bis langfristig eine führende Position im Segment der genannten Krangrößen zu erobern. Der Produktionsstart des Gemeinschaftsunternehmens mit Sitz im indischen Faridabad wird voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres erfolgen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK