03.09.2018

100-Tonner für Dechant

Duo für DHIB: Das Bauunternehmen Dechant Hoch- und Ingenieurbau (DHIB) mit Sitz im oberfränkischen Weismain hat sich zwei neue Grove-Krane zugelegt, ein AT- und ein RT-Modell. Zum einen hat der Betonspezialist seinen Fuhrpark um einen vierachsigen All-Terrain-Kran Grove GMK4100L-1 ergänzt.
Der neue GMK4100L-1 für Dechant

„Der GMK4100L-1 hat uns vor allem mit seiner Taxi-Konfiguration überzeugt. Trotz der schwereren 16.00 R25-Bereifung und dem langen Hauptausleger lässt er sich mit einem Taxi-Ballast von 5,7 Tonnen fahren, was uns die Anfahrt zu den Baustellen erheblich erleichtert“, sagt Thomas Dechant, Beton- und Stahlbetonbauermeister sowie Prokurist des Bauunternehmens.

Der Spezialist für Sichtbetonbau hat neuerdings allerdings zwei Grove-Krane im Fuhrpark – neben dem Autokran nämlich noch einen neuen Geländekran vom Typ RT550E mit 45 Tonnen Kapazität. Kaum ausgeliefert, durfte der Neuzugang ausrücken, um beim Bau eines großen Parkhauses in Ulm mitzuwirken. Auf der Großbaustelle mit größtenteils unbefestigtem Gelände übernimmt der RT-Kran allgemeine Transportaufgaben wie das Be- und Entladen von Zulieferfahrzeugen oder kleinere Hübe für Montagearbeiten.

„Wir haben uns für den RT550E dank seiner guten Pick-and-Carry-Fähigkeiten entschieden, dank derer sich auch hohe Lasten am Haken verfahren lassen. Das ist ein Vorteil gegenüber All-Terrain-Kranen“, ergänzt Thomas Dechant.
Werkstattleiter Günther Herold und Servicetechniker Marcel Wenninger, beide von Dechant, mit Manitowocs Dieter Popp und Dechant-Kranfahrer Uwe Horn (v.l.)


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK