27.02.2019

Magnis erster 35-Meter-Roto in Österreich geht an Felbermayr

Groß, stark und dreht sich: Der europaweit tätige Arbeitsbühnen- und Kranvermieter Felbermayr mit Sitz im oberösterreichischen Wels hat bei Magni zugeschlagen und erweitert seinen Fuhrpark um 14 drehbare Telestapler zwischen 16 und 35 Metern Hubhöhe.

Prunkstück der Lieferung ist der erste drehbare Teleskopstapler Magni RTH 6.35 SH: Er kann bei voller Hubhöhe von 35 Metern noch drei Tonnen heben und maximal sechs Tonnen in die Höhe stemmen. Außerdem wurde der neue Teleskoplader verstärkt, um mit den zusätzlichen Belastungen klarzukommen, die sich aus dem längeren Ausleger ergeben. Der sechsteilige Ausleger benutzt zwei externe Teleskopzylinder, wobei die Ketten, die Hydraulikschläuche und die Kabel innen verlaufen. Angetrieben wird der RTH 6.35 SH von einem Stufe 4 Final Mercedes-Dieselmotor, gekoppelt mit einer hydrostatischen Pumpe von Bosch Rexroth.
Felbermayrs neuer Magni RTH6.35 SH

Die Charge wurde kürzlich auf einer Bühnentagung in der Firmenzentrale in Wels von Alexander Reisch, Vertriebsleiter von Magni für Deutschland & Österreich, an Robert Bauer von der Felbermayr Transport- und Hebetechnik übergeben. „Ein wesentliches Entscheidungskriterium war die Tragkraft von bis zu 6.000 Kilogramm und bis zu 35 Meter Hubhöhe bei einem Gesamtgewicht von unter 24 Tonnen. Das steigert die Flexibilität, wodurch wir uns eine hohe Auslastung erwarten,“ ist Bauer zuversichtlich.
Das Team von Felbermayr Transport- und Hebetechnik mit Thomas Daxelmüller (am Steuer), Magnis Alexander Reisch (in der Kabinentür) und Robert Bauer (4.v.r.)


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK