13.05.2019

Nishio schluckt UPR

Die japanische Nishio Rent All hat für 56 Millionen Singapur-Dollar (umgerechnet 36,5 Millionen Euro) 100 Prozent der Anteile an der singapurischen United Power & Resources, kurz UPR, erworben, die sich auf die Vermietung von Generatoren und Zusatzgeräten für Outdoor-Großveranstaltungen in China, Singapur, den Philippinen und Indonesien spezialisiert hat.

UPR hat im vergangenen Jahr umgerechnet 21,34 Millionen Euro umgesetzt, wovon 40 Prozent auf China entfielen, mit einem Vorsteuergewinn von 5,15 Millionen Euro.
Der im vergangenen Monat vereinbarte und nun abgeschlossene Deal wird United Power & Rental in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nishio umwandeln. Dies ist Teil des Unternehmensplans für eine weitere internationale Expansion. Es wurden keine Details über die Transaktion bekannt gegeben.

Nishios Chief Executive Officer Masashi Nishio erklärt: „Durch die Integration von UPR wollen wir unseren Beratungsmarkt stärken. Wir wollen UPRs Erfahrungen mit dem Bereitstellen von Generatoren bei Großveranstaltungen nutzen und dies mit Produkten wie Veranstaltungszelten, Sitzen und Klimaanlagen im großen Stil kombinieren, auf die sich die Eventabteilung des Unternehmens spezialisiert hat.“

Nishio weiter: „Darüber hinaus ermöglicht uns diese Akquisition, unsere Aktiva zu nutzen, eine Reihe von Großzelten, die wir für die Olympischen Spiele 2020 angeschafft haben. UPR bietet auch Vermietungen für Baustellen an, sodass wir im Baumaschinenbereich ein Standbein für die Expansion auf dem wertvollen chinesischen Markt schaffen.“

Das Unternehmen Nishio behauptet, der größte Gerätevermieter der Welt zu sein, und expandiert seit einiger Zeit nach Übersee, nachdem es vor drei Jahren 80 Prozent der Anteile an Skyreach Australia erworben hat, siehe: Nishio acquires Skyreach.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK