09.07.2019

Mammoet und ALE?

Der britische Heavy-Lift-Spezialist ALE hat bestätigt, dass er sich in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit dem niederländischen Kran- und Schwerlastanbieters Mammoet befindet. Es geht um eine mögliche Übernahme von ALE durch Mammoet.

In einer gemeinsamen Erklärung der beiden Unternehmen heißt es:

„Mammoet Holding B.V. und ALE Heavylift haben heute bekannt gegeben, dass die beiden Unternehmen derzeit einen Kaufvertrag aushandeln, nach dem Mammoet den britischen Schwergut- und Transportspezialisten übernehmen wird. Sollten diese Gespräche zu einer unterzeichneten Vereinbarung führen, werden die Unternehmen die Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden einholen. In der Zwischenzeit werden die Unternehmen weiterhin unabhängig voneinander als Wettbewerber agieren. An dieser Stelle wollen Mammoet und ALE davon absehen, weitere Details über ihre Akquisitionsgespräche zu veröffentlichen.“

Vertikal Kommentar
Das ist eine etwas überraschende Entwicklung. Es gibt tatsächlich nur drei Akteure auf dem globalen Schwerlastmarkt: Mammoet, ALE und Sarens; also kein Markt, den man unter erheblichem Konsolidierungsdruck vermuten würde.

Es handelt sich um einen hochspezialisierten Markt mit hohen Einstiegskosten, sodass eine Akquisition wahrscheinlich dazu führen wird, dass der Markt von nur noch zwei großen Akteuren beherrscht wird. Nicht, dass dies von vornherein eine schlechte Sache wäre und durchaus Möglichkeiten für andere Unternehmen bieten könnte, die Schwerlastkrane anbieten, wer weiß?

Es wird interessant sein zu sehen, wie die Wettbewerbsbehörden dies einschätzen. Es wird wahrscheinlich davon abhängen, ob jemand Einwände gegen eine solche Übernahme erhebt oder nicht.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK