10.07.2019

JCB investiert in Brasilien

JCB will insgesamt 25 Millionen Dollar in seine brasilianischen Werke stecken, umgerechnet 22,3 Millionen Euro. Die Ankündigung erfolgte gestern in der britischen Zentrale während eines Besuchs des Gouverneurs des Staates São Paulo, João Doria.

JCB eröffnete 2001 sein Werk in Sorocaba, São Paulo und investierte 2012 weitere 100 Millionen Dollar in eine neue Anlage in der Stadt. Die Investition ist Teil eines Plans zur Einführung neuer Produkte für den brasilianischen und südamerikanischen Markt.
JCBs Werk in Brasilien

JCB Chief Executive Officer Graeme Macdonald sagte: „Wir verfügen über eine Produktionsstätte von Weltrang in Brasilien, und die heute angekündigte Investition unterstreicht unser Engagement in diesem wichtigen Markt und ermöglicht es uns, alle vor uns liegenden Wachstumschancen zu nutzen. Der brasilianische Markt ist in sehr guter Verfassung und ist in den letzten 18 Monaten stark gewachsen und expandiert weiter. Es liegen einige sehr spannende Möglichkeiten vor uns.“
JCB Chairman Lord Bamford (r.) begrüßt den Gouverneur des Bundesstaates São Paulo, João Doria, im Hauptquartier des britischen Herstellers

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK