25.07.2019

ALE-Akquisition läuft

Endspurt: Mammoet hat bestätigt, dass die Gespräche mit ALE zu einer Vereinbarung über den Erwerb des britischen Schwergut- und Transportspezialisten durch den niederländischen Schwerlastlogistiker geführt haben.

Der Schritt folgt der Ankündigung Anfang dieses Monats, dass sich die beiden Unternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium von Fusions- und Übernahmegesprächen befänden. Die heute angekündigte Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden und kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis dahin werden die beiden Unternehmen weiterhin unabhängig voneinander am Markt agieren.

Mammoet-Vorstandschef Paul van Gelder sagt: „Wir sind sehr zufrieden mit dieser Vereinbarung. Mammoet und ALE ergänzen sich in ihrer geografischen Präsenz auf allen Kontinenten. Gemeinsam verfügen wir über ein ausgewogenes Portfolio an Aktivitäten weltweit. Auf diese Weise können wir unser Serviceangebot verbessern und Synergien schaffen, da wir in der Lage sind, Geräte und Personal überall schnell zu mobilisieren. Nicht zuletzt haben Mammoet und ALE beide eine starke Neigung zu Innovationen, die es uns ermöglichen wird, als technologisch führender Akteur aus ihrer Kombination hervorzugehen."

Mark Harries, Group Managing Director von ALE, stößt ins selbe Horn: „Mammoet und ALE haben den starken Anspruch, führend im Bereich der technischen Schwerlasthübe und des Schwertransports zu sein. Beide Unternehmen verfügen über eine vorzeigbare Erfolgsbilanz und sind bekannt für ihr Handwerk, ihre Innovationen und ihren Maschinenpark. Wir beide haben die Branche in den letzten Jahrzehnten durch zahlreiche Innovationen geprägt. Die Aussicht, dass die beiden Unternehmen ihre Kräfte bündeln, ist sehr spannend.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK