05.09.2019

Kran kracht auf Haus

Es hätte eine Katastrophe geben können: Beim Aufbau eines Krans am Mittwochabend in Stuttgart hat sich ein Arbeitsunfall ereignet: Der laut Polizei rund 40 Meter hohe und 50 Tonnen schwere Kran brach gegen 19 Uhr mit seinem Fundament in den Gehweg ein und kippte gegen die Hausfassade eines fünfstöckigen Gebäudes, ganz nahe am Balkon eines Nachbarhauses. Wie durch ein Wunder wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Das Dach des Gebäudes wurde dabei beschädigt.

Drei Häuser wurden vorsorglich geräumt und der gesamte Kernerplatz für den Verkehr gesperrt. Die Zeit für den Rückbau durch einen Autokran wurde von einer Spezialfirma auf etwa fünf Stunden taxiert. Am Kranhaken hängend, gelang es einem Höhenretter der Feuerwehr und dem Kranführer der Spezialfirma, den Turmdrehkran in ca. 40 Meter Höhe so sichern, dass ein weiteres Umstürzen oder Abrutschen verhindert werden konnte. Im Anschluss wurde der Kran vollständig demontiert. Laut Feuerwehr gingen die Arbeiten bis 1.45 Uhr.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK