12.09.2019

40 Jahre Zusammenarbeit

Der finnische Arbeitsbühnenhersteller Dinolift und sein finnischer Vertriebspartner Rotator feiern 40 Jahre Zusammenarbeit mit einer Spende an die Universität Turku,. Die Spende unterstützt die Entwicklung der Batterietechnologie an der Universität Turku in Südwestfinnland und erweitert das Studienangebot um Masterstudiengänge in Maschinenbau und Werkstofftechnik.

Ende der 70er Jahre war der Markt für Entwässerungsmaschinen in Finnland rückläufig und Dinolift, damals noch unter dem Namen Kurpan Konepaja, begann mit der Produktion von Hubarbeitsbühnen unter der Marke Dino, während Rotator gleichzeitig nach neuen Geschäftsmöglichkeiten suchte. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen lief an.
(v.l.) Vesa Valtonen und Jari Valtanen von Rotator mit Karin Nars und Veli-Matti Savo von Dinolift

Dinolifts kaufmännischer Direktor Veli-Matti Savo sagt: „Dinolift möchte die Universität Turku in ihrer Rolle unterstützen, die Vitalität und Attraktivität der Region zu erhöhen, indem sie 4.000 Euro spendet, um eine neue Professur für Batterietechnologie einzurichten. Unser strategisches Ziel ist es, der weltweit beste Hersteller von leichten Hubarbeitsbühnen zu sein, und wir werden viel Know-how und neues Wissen für die Weiterentwicklung unserer Produktfamilie benötigen.“

Der Direktor des Turku Science Park, zugleich Professor der Universität Turku, Mika Hannula, fügt hinzu: „Die Spende von Dinolift ist ein großer Beweis für die starke Bereitschaft der Unternehmen in der Geschäftsregion Turku, die Forschung und Ausbildung im Bereich Engineering weiter zu stärken.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK