05.12.2019

Haulotte setzt auf Vertex

Haulotte hat das russische Vertriebs- und Vermietunternehmen Vertex zum offiziellen Händler ernannt.

Die Vereinbarung wurde Ende November in Moskau unterzeichnet, nachdem die leitenden Manager von Vertex, darunter Dmitry Pankin und Andrey Goykhman, in Frankreich unterwegs waren. Dabei besuchten sie die drei französischen Haulotte-Werke: das Teleskoplader-Werk in Lyon, das Werk für Boomlifte und Dieselscheren in Le Creusot und das Werk für Elektroscherenbühnen in Reims.
Das Vertex-Haulotte-Vostok-Team in Le Creusot


Der Vertrag wurde mit einem Auftrag über 15 Millionen Euro für eine ganze Reihe von Haulotte-Bühnen mit Arbeitshöhen bis 41 Meter besiegelt, von denen einige mit optionalen Arktis- bzw. Kaltwetter-Paketen ausgestattet sind.
Aleksandr Laruschevicius von Haulotte Vostok und Dmitry Pankin unterzeichnen den Vertrag


Vertex ist auch Vertriebspartner des US-Herstellers JLG, mit dem das Unternehmen im Jahr 2015 einen ähnlichen Vertrag unterzeichnet hat.


Vertikal Kommentar

Angesichts der Anzahl der JLG-Maschinen, die Vertex in den letzten Jahren übernommen hat, mag dieser Schritt etwas seltsam anmuten. Unabhängig von möglichen atmosphärischen Störungen zwischen Vertex und JLG ist es jedoch eine Tatsache, dass die US-Handelszölle und Embargos auf russische Waren ähnliche Zölle und Beschränkungen für amerikanische Produkte geschaffen haben, was sich negativ auf den Marktanteil von JLG in Russland ausgewirkt hat – aber zugleich eine gute Gelegenheit für europäische Hersteller darstellt. Diese Herausforderungen im US-amerikanischen und russischen Handel dürften ein wesentlicher Faktor für diesen Schritt gewesen sein.

Haulotte ist heute mit ziemlicher Sicherheit Marktführer in Russland und seit 2005 mit einer eigenen Niederlassung vor Ort.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK