02.01.2020

Kran verliert Ausleger und Gegenausleger

Ein Turmkran hat am Montag auf einem Gelände in der Nähe des Flughafens Helsinki seinen Ausleger und Gegenausleger verloren.

Der Kran, ein spitzenloser Obendreher vom Typ Terex Comedil CTT 561-A20 mit 20 Tonnen Traglast, wurde vom Hauptauftragnehmer Pallas Rakennus beim Bau von Wohnungen in Vantaa, auf der Ostseite des Flughafens, nördlich von Helsinki eingesetzt.
Der Gegenausleger und ein Turmstück sind auf das Gebäude gekracht

Es sieht so aus, als ob sich ein Teil des Turms oberhalb des Drehkranzes gelöst hat. Der Ausleger ist auf eine Straße heruntergestürzt und auf einer Bauhütte gelandet, während der andere Turmteil und der Gegenausleger auf das Gebäude gefallen sind. Zum Glück wurde bei dem Vorfall niemand verletzt, obwohl der Bediener zu diesem Zeitpunkt in der Kabine saß und gerettet werden musste. Abgesehen von dem Schock ging es ihm gut.
Der Ausleger legte sich über eine Straße auf Baucontainer

Klicken Sie hier, um Videomaterial zu sehen

Zeugenaussagen legen nahe, dass es einen katastrophalen Ausfall einer kritischen Komponente gegeben hat, der einen lauten Knall verursachte. Noch in der Nacht wurden Kran und Baustelle gesichert. Die Ermittlungen laufen. Sobald wir mehr erfahren, werden wir diesen Bericht aktualisieren.
Die Bergung und Stabilisierung des Krans wurden bis zum Einbruch der Dunkelheit fortgesetzt


Update:
Die finnische Unfalluntersuchungsbehörde Onnettomuustutkintakeskuksesta (OTKES) - arbeitet bei der Untersuchung mit den regionalen Behörden zusammen, während der finnische Bauverband - Rakennusliitto tiedotti - eine Erklärung abgegeben hat, in der die Behörden aufgefordert werden, umgehend zu handeln, um die Ursache des Vorfalls zu ermitteln, in der es heißt: „Der Verband fordert außerdem, dass dieses Turmdrehkranmodell vorübergehend verboten wird, bis eine vollständige Darstellung des Vorfalls vorliegt. Das Kranmodell kann nur nach zuverlässigen Untersuchungen wieder eingeführt werden.“


Vertikal Kommentar

Dieser Vorfall ähnelt auf erschreckende Weise einem Vorfall, der sich Anfang Dezember auf einer Baustelle in Sydney, Australien, ereignet hat, siehe: Turmdrehkranbruch. Nach diesem Vorfall hob der Krananbieter Reds Global die Tatsache hervor, dass der Kran mit einem Anschlusspunkt ausgestattet war, der bei späteren Modellen geändert worden war. Die große Frage muss heute sein, ob dieser Kran die gleiche Verbindung aufweist?

Wenn ja, dann ist ein Rückruf bzw. Aufruf zur Stilllegung des Krans seitens des Herstellers angebracht, bevor es zu einem Todesfall kommt. Sie können sicher sein, dass Terex Cranes sich seit dem Vorfall in Australien intensiv damit beschäftigt hat und sich mit diesem jüngsten Vorfall auseinandersetzt und weiter wird. Es muss jedoch gesagt werden, dass dieser Vorfall zwar sehr ähnlich aussieht – es könnten aber auch andere Faktoren und eine andere Erklärung im Spiel sein, wer weiß? Und Zufälle gibt es, ob man will oder nicht.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK