28.01.2020

Mobilkran brennt komplett aus

Schreckmoment in der Fahrerkabine: Ein lauter Knall ertönt hinter dem Fahrerhaus. Der Kranfahrer, unterwegs auf der auf der Landstraße zwischen Groß und Klein Rodensleben unweit von Magdeburg, hält sofort an, um nachzusehen. Da schlagen bereits Flammen aus dem Kran. Der Mann geht auf Abstand zu seinem Fahrzeug und muss mitansehen, wie es in kurzer Zeit komplett in Flammen aufgeht und verbrennt. Die Feuerwehr, angerückt mit einem 50 Mann starken Großaufgebot aus mehreren Ortschaften, löscht den Brand schlussendlich.

Doch der Einsatz war nicht ohne, wie Einsatzleiter Matthias Pomrenke gegenüber Medien äußerte: „Wir haben zwei Einsatzabschnitte gebildet und mehrere Löschangriffe gestartet. Dabei kam Schwerschaum und Wasser zum Einsatz. Zwischendurch gab es etliche Detonationen von Reifen und anderen Sachen. Nach einer Stunde hatten wir den Brand unter Kontrolle.“

Der Schaden soll bei 350.000 Euro liegen. Auch die Fahrbahn wurde in Mitleidenschaft gezogen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Die Bergungsarbeiten sollen laut Polizei im Laufe des heutigen Nachmittags abgeschlossen werden.
Voller Einsatz und schwierige Löscharbeiten auf der L42 (Bild: Feuerwehr Wanzleben)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK