10.02.2020

120 Menschen evakuiert

Einen besonderen Einsatz verzeichnete die Feuerwehr in Pinneberg, nördlich von Hamburg: Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr wurde sie alarmierte wegen eines 33 Meter hoch aufgebauten Turmdrehkrans mit einem 45 Meter langen Ausleger, dessen Windwarnung ausgelöst hatte. Denn der Kran sollte nur bis Windgeschwindigkeiten von 120 km/h stabil stehen. Doch eine Demontage kam bei dem Wetter nicht infrage, auch keine zusätzliche Sicherung. Daher entschied sich Pinnebergs Feuerwehrchef Claus Köster dazu, in einem Umkreis von 85 Metern alle Häuser zu evakuieren. Von den 120 betroffenen Menschen fanden fast alle Unterschlupf bei Verwandten, Freunden oder Bekannten. Es wurden in der Nacht auf Montag höhere Windgeschwindigkeiten als 120 km/h in der Nacht erwartet. Sollte der Kran umkippen, könne er keine Menschen treffen, sagte Köster gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK