13.02.2020

Ausgewogen

GMK4090 für Aigner: Das Familienunternehmen Rudolf Aigner mit Sitz in Steyr in Oberösterreich hat sich erstmalig für einen Manitowoc-Kran zur Erweiterung seiner Kranflotte entschieden. Der 90-Tonner Grove GMK4090 mit seinem sechsteiligen 51-Meter-Ausleger überzeugte den Betrieb mit seinen Taxikran-Traglasten, und das bei einer Breite von lediglich 2,55 Meter und kompaktem Schwenkradius. Ebenso angetan hat es Aigner die spezielle Hallen-Schwerlastspitze, die bis zu 26 Tonnen wuppt.

Der Neuzugang auf vier Achsen wird zum einen bei Arbeiten in Hallen mit stark eingeschränkten Platzverhältnissen eingesetzt und fährt zum anderen als starker Taxikran auch auf engen österreichischen Straßen.

„Nach intensiven Überlegungen haben wir uns mit dem neuen Grove GMK4090 erstmalig für ein Produkt aus dem Hause Manitowoc entschieden. Denn der Kran bietet für uns als mittelständisches Unternehmen die notwendige Variabilität für unsere weitgefächerten Einsätze“, erklärt Firmenchef Stefan Luhamer und fügt an: „Ein besonderes Highlight war für uns die Verwiegung des Krans, die wir vor Ort in Wilhelmshaven miterleben durften und bei der sich zeigte, dass die 12-Tonnen-Achslastgrenze voll und ganz eingehalten wird.“
Der GMK4090 von Aigner

Die Firma Rudolf Aigner, in den 50er Jahren als Eisen- und Schrotthandel gestartet, betreibt eine Flotte von über 150 Maschinen, darunter Arbeitsbühnen, vor allem Scheren und Gelenkteleskope, sowie Ladekrane und Mobilkrane von 30 bis 160 Tonnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK